Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:17 Uhr

Sonne soll Maifest Schwung geben

Homburg. Etwas schleppend lief am Freitag das 35. Maifest in Homburg an. Wiederkehrende Regenschauer hielten viele Bürger ab, schon am ersten Abend das Volksfest zu besuchen. Doch der Wetterbericht verheißt Besserung: Samstag soll es bei 17 bis 19 Grad Celsius trocken bleiben. Am Sonntag Sonne und Wolken bei bis zu 25 Grad Celsius. Gute Bedingungen für den verkaufsoffenen Sonntag am 17 Von SZ-Redaktionsmitglied Inga Catharina Thomas

Homburg. Etwas schleppend lief am Freitag das 35. Maifest in Homburg an. Wiederkehrende Regenschauer hielten viele Bürger ab, schon am ersten Abend das Volksfest zu besuchen. Doch der Wetterbericht verheißt Besserung: Samstag soll es bei 17 bis 19 Grad Celsius trocken bleiben. Am Sonntag Sonne und Wolken bei bis zu 25 Grad Celsius. Gute Bedingungen für den verkaufsoffenen Sonntag am 17. Mai zwischen 13 und 18 Uhr. Aber auch für Automeile und Krammarkt. "Ich bin zum ersten Mal auf dem Maifest in Homburg", sagte Kerstin Glaser, während sie ihren Stand in der Eisenbahnstraße aufbaute. Silberschmuck und handgefertigte Ketten will sie verkaufen. "Ich hoffe, dass ist ein guter Standort hier. Die Flohmärkte in Homburg sind für mich bisher gut gelaufen." Der Regen, der so viele andere Standbesitzer dazu verleitet hatte, ihre Zelte und Buden am Freitag geschlossen zu lassen, konnte Glaser nicht schrecken. "So schlimm wird das schon nicht", befand sie. "Es werden bestimmt genug Leute unterwegs sein." Ähnlich gelassen sah es ihr Standnachbar. "Das Wetter wird gut sein, hab ich im Radio gehört", sagte Serge Wauquier. Seit drei Jahren ist er beim Homburger Maifest dabei, verköstigt und verkauft Absinth, Liköre und andere Spirituosen aus Frankreich. Immer am gleichen Ort, gegenüber von Tchibo. "Das ist ein guter Stellplatz", sagt er. "Hier laufen die Leute noch nach zwölf Uhr nachts lang. Und die Leute kennen mich, kommen immer wieder."Auf das gute Wetter am Wochenende hofften auch die Standbetreiber an den Musikbühnen auf dem Marktplatz und dem Christian-Weber-Platz. "Der verkaufsoffene Sonntag bringt viele Leute in die Stadt, das ist ein richtig guter Tag", sagte Axel Neff, der seine "Süße Hütte" neben H&M aufgestellt hatte. Aber die Wirtschaftskrise würde auch er bemerken. Die Bürger würden nicht nur bei den großen Anschaffungen zögern, sondern auch bei kleinen Vergnügungen jeden Euro umdrehen. "Wir haben 50 Prozent Umsatzeinbußen", sagt er. "Die Leute haben kein Geld mehr." Weniger kritisch sah das Felix Schlosser, dessen Familie während des Maifestes einen Bierstand auf dem Marktplatz und eine Cocktailbar am Christian-Weber-Platz betreibt. "Wir sind hoffnungsvoll", sagte er. Zwar würde er merken, dass die Leute weniger ausgeben. "Aber Getränke sind da eher krisensicher. Wenn man hier auf den Plätzen steht und das Musikprogramm guckt, dann gehört für die meisten ein Bier dazu."

Auf einen BlickSamstag, 16. Mai: Marktplatz: 12 Uhr Musikverein Reiskirchen, 14 Uhr Stadtkapelle Homburg, 16 Uhr Frauen-Schautanz-Gruppe, 16.30 Uhr PR-Musik, 19 Uhr Hunsrücker Nachtschwärmer. Christian-Weber-Platz: 17 Uhr Rockdocs, 21 Uhr Still on a Mission (Ex-Blues Brothers Tribute Band). Sonntag, 17. Mai: Marktplatz: 12 Uhr Pfarrkapelle Kirrberg, 14 Uhr Blasorchester Jägersburg, 16.30 Uhr Show- und Dance-Band B4, 19 Uhr Bamberger Zwiebeltreter. Christian-Weber-Platz: 14 Uhr Jim Everett Band, 19 Uhr Dr. Piper. ith