| 20:14 Uhr

Achter Rückrundensieg der SFK

Köllerbach. Mit dem sicheren Klassenverbleib im Rücken konnte Fußball-Oberligist Sportfreunde Köllerbach auch am Samstag beim 2:0 (1:0) beim SV Niederauerbach ganz befreit aufspielen. Für Winter-Neuzugang und Shootingstar Xavier Novic war die Saison bereits vor dem Spiel in Niederauerbach beendet. Er spielte zuletzt mit Leistenproblemen und wird in der kommenden Woche operiert Von SZ-Mitarbeiter Tobias Jungfleisch

Köllerbach. Mit dem sicheren Klassenverbleib im Rücken konnte Fußball-Oberligist Sportfreunde Köllerbach auch am Samstag beim 2:0 (1:0) beim SV Niederauerbach ganz befreit aufspielen. Für Winter-Neuzugang und Shootingstar Xavier Novic war die Saison bereits vor dem Spiel in Niederauerbach beendet. Er spielte zuletzt mit Leistenproblemen und wird in der kommenden Woche operiert. "Er hat sich in den letzten Spielen in den Dienst der Mannschaft gestellt und mit Schmerzen gespielt. Wir hoffen, dass er bald wieder fit", betonte Köllerbachs Trainer Melori Bigvava.



Für Novic stand erstmals wieder Edin Begic in der Startformation. Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. Doch zunächst standen andere Spieler im Vordergrund. Nach zwölf Minuten köpfte Daniel Magno aufs Tor. Seine Mitspieler hatten schon den Torschrei auf den Lippen, doch SVN-Torhüter Mirko Bitzer parierte mit einem sensationellen Reflex. Beim anschließenden Eckball war Bitzer dann aber machtlos. Davit Bakhtadze traf zum 1:0. Kurz darauf musste Bitzer verletzt vom Feld, er war bei einer Abwehraktion mit dem Rücken an den Pfosten geknallt. Für ihn kam Tim Schiefer ins Tor. Mit der Führung im Rücken spielte Köllerbach weiter nach vorne, scheiterte jedoch einige Male an Schiefer. Auf der Gegenseite hatte Sebastian Grub im Tor der Köllerbacher bei den Distanzschuss-Versuchen der Niederauerbacher keine Probleme.

"Wir haben das Spiel kontrolliert. Niederauerbach hat zwar schon dagegengehalten, aber kaum nennenswerte Offensiv-Aktionen gehabt", fasste Bigvava den Spielverlauf treffend zusammen. Dies änderte sich auch nach der Pause nicht. Im Gegenteil. Mit der ersten Chance zog seine Mannschaft auf 2:0 davon. Edin Begic setzte sich auf der rechten Seite durch und traf aus gut 20 Metern ins Tordreieck. "Das war ein Sonntagsschuss am Samstag", freute sich Bigvava über den zweiten Saisontreffer des Bosniers. "Das zeigt auch, dass die Jungs, die hinten dran stehen, ihre Leistung bringen", sagte Bigvava. Denn Begic rückte nur wegen der Verletzung von Novic in die Anfangself.

Während der SVN nun etwas mehr riskierte, verpassten es die Sportfreunde, mit ihren Kontern für klare Verhältnisse zu sorgen. "Dennoch bin ich sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. An alle Spieler ein großes Kompliment", lobte Bigvava. Während Niederauerbach im letzten Saisonspiel bei der SG Bad Breisig antritt, empfangen die Sportfreunde am Samstag um 15.30 Uhr den SV Roßbach zum Saisonfinale an der Burg Bucherbach. "Danach kann richtig gefeiert werden", blickt Bigvava voraus.