1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Kaffeehaus-Theater als Premiere für die „Musenbolde“

Kaffeehaus-Theater als Premiere für die „Musenbolde“

Die Theatergruppe "Die Musenbolde" veranstaltet am Sonntag, 7. Mai, erstmals einen Nachmittag mit Kaffeehaus-Theater. Für alle Freunde der Bühnenkunst ab 14 Jahren geht es um 16 Uhr im Kulturhaus Rentrisch spannend zu. Wer Theater erleben will, sollte normalerweise Zeit mitbringen. Außer, er besucht das neueste Projekt der Musenbolde.

Die haben sich nämlich dem Thema Dramolette zugewandt. Man nennt sie auch Minidramen. Dazu zählen Sketch, Vorspiel, Epilog, theatralische Kurzgeschichten, Einakter, Fragmente, kurze Monologe, Pantomime oder Stegreif-Improvisationen. Oft sind Minidramen absurd, grotesk oder makaber. Dramolette sind kurze, aber prägnante Theaterstücke von maximal 15 Minuten Dauer. Meist aber viel kürzer. Autoren wie Heiner Müller, Karl Valentin, Tankred Dorst, Dario Fo, Botho Strauß, J.W. von Goethe oder Peter Handke, um nur einige zu nennen, haben solche dramatischen Miniaturen geschaffen. Die Musenbolde und "Special Guests" wollen mit dieser Theaterform das Publikum auf neue und überraschende Weise unterhalten. Dafür wurde ein eigenes Veranstaltungsformat von Johannes Becher und der Abteilung Kultur geschaffen. Unter dem Motto "Theater, Kaffee, Kuchen, Tee und Musik" Im Kulturhaus Rentrisch wird in bester Kaffeehausatmosphäre ein amüsantes, nachdenkliches und witziges Programm aus Theater und Musik auf der Bühne entfaltet. Premiere ist am 7. Mai. Weitere Termine sollen folgen.

Karten für das Kaffeehaus-Theater am Sonntag, 7. Mai, 16 Uhr, im Kulturhaus Rentrisch kosten für Kinder und Jugendliche fünf, für Erwachsene sieben Euro. Getränke und Kuchen werden extra berechnet. Karten gibt es an der Infotheke im Rathaus, Telefon (0 68 94) 1 30.