Theateraufführung Hokuspokus in Homburg am 12. September

Gastspiel in Homburg : „Hokuspokus“ eröffnet morgen die neue Theatersaison im Saalbau

Ja, man kann sich wieder freuen auf die Theatergastspiele im Homburger Saalbau. Die neue Saison startetet bereits morgen Abend, am Donnerstag, 12. September,mit dem Bühnenstück „Hokuspokus“. Das Kölner Filmtheater zeigt diesen Klassiker des deutschen Films im künstlerischen Retrolook eines Schwarz-Weiß-Films, hieß es in einer Pressemitteilung der Stadt weiter.

Darin geht es um die junge Witwe Agda Kjerulf, die wegen Mordes an Ihrem Gatten, einem nur mäßig erfolgreichen Kunstmaler, vor Gericht steht. Alle Indizien sprechen gegen die attraktive junge Frau. Sie verstrickt sich zunehmend in Widersprüche, bis der raffinierte Anwalt Peer Bille deren Verteidigung übernimmt. Plötzlich erfährt der Schauprozess einen völlig anderen Verlauf, skurrile Zeugen tauchen auf, der Verteidiger entpuppt sich als begabter Gaukler, die Bilder des Ermordeten finden auf einmal reißenden Absatz und ein altes Geheimnis wird gelüftet. In dem beliebten Klassiker der deutschen Situationskomödie von Curt Goetz ist nur eins sicher „Nichts ist wie es scheint!“. Und das wiederum verspricht einen turbulenten und unterhaltsamen Theaterabend.

Die Inszenierung präsentiert den bekannten Bühnenstoff, der bereits mehrmals erfolgreich unter anderem mit Heinz Rühmann verfilmt wurde, in einem witzig-frechen und liebenswürdig-nostalgischen Gewand. Der Zuschauer darf sich schon jetzt darauf freuen einem kuriosen Mordprozess beizuwohnen, in dem nichts so ist wie es anfangs erscheint. Feinhumorige Wortgefechte, spannende Verstrickungen und eine ordentliche Portion Charme, der an die Sternstunden des deutschen Kinos erinnert, versprechen die Macher. So sind Bühne, Kostüm und Maske komplett in der Ästhetik eines alten schwarz-weiß Filmes gehalten.

Foto: PETER GRUEGER

Karten für das Theatergastspiel „Hokuspokus“ am Donnerstag, 12. September, um 19 Uhr im Saalbau, Homburg gibt es ab 26,50 Euro in der Tourist-Info Homburg, Talstraße 57a am Kreisel, online unter www.ticket-regional.de oder an allen Ticket-Regional-Vorberkaufs-Stellen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung