Sorgfalt beim Befüllen der Biotonne in Herbst und Winter

Sorgfalt beim Befüllen der Biotonne in Herbst und Winter

Wenn der Inhalt der Biotonnen in der kalten Jahreszeit wegen des hohen Feuchtigkeitsgehaltes nur schlecht aus der Tonne kommt oder im Winter sogar einfriert, können die Behälter überhaupt nicht oder nur teilweise entleert werden. Festgefrorener Bioabfall sollte daher nach Möglichkeit am Entleerungstag mit einem Stock von der Tonnenwand gelöst werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung Homburg .

Hilfreich sei es, die Biotonne vor dem Befüllen mit einigen Lagen zerknülltem Zeitungspapier auszulegen und auch die Bioabfälle in Zeitungspapier einzuwickeln. Wer seine Biotonne in einem geschützten Raum abstelle, kann meist ohnehin mit einer einwandfreien Entleerung rechnen.

Auf jeden Fall sollte es vermieden werden, den Grünabfall fest in die Tonne zu pressen, so Patrick Emser vom städtischen Baubetriebshof. Bei der Abfuhr der Biotonnen würden diese zwar so angeschlagen, dass der Inhalt in der Regel in das Müllfahrzeug rutscht, doch wenn der Inhalt zu stark verpresst werde, gelinge dies manchmal nicht oder nicht vollständig. In solchen Fällen hätten die Mitarbeiter der Müllabfuhr keine Gelegenheit, die Tonne erneut anzufahren und zu leeren. Daher sei es wichtig, diese sorgfältig zu befüllen, heißt es weiter.

evs.de