| 20:42 Uhr

Schlagwerker in Neunkirchen
Wenn Lärm zum Erlebnis wird

Ordentlich Tam Tam gab es bei der Power Percussion Show in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen auf die Ohren des Publikums.
Ordentlich Tam Tam gab es bei der Power Percussion Show in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen auf die Ohren des Publikums. FOTO: Jörg Jacobi / Jörg jacobi
Neunkirchen. Meisterliches Programm mit Trommelstöcken in der Neunkircher Gebläsehalle. Von Jörg Gustav Jacobi-Vogelgesang

Power Percussion in der Neunkircher Gebläsehalle, da bekamen die Zuhörer ordentlich was auf die Ohren. Bei „Crazy about Rhythm“ zeigten Stephan Wildfeuer, Rudi Bauer, Jürgen Weishaupt und Christoph Schmid dem Publikum, auf was man mit zwei Trommelstöcke so alles einschlagen kann. Nicht nur die so oft verwendeten Percussions-Instrumente wie Trommeln, Timbales, Toms und Snare-Drums kamen zu Einsatz, sondern auch klassische Resonanzkörper wie Marimba, Kalimbas, Congas und Bongos waren klanggebend. Welche ungewöhnlichen Klänge aus Mülltonnen, Gummistiefeln oder Plastikeimern erzeugt werden können, das zeigte die Gruppe in einem Showprogramm den Zuschauern.


Ein spezielles Markenzeichen der Band ist es, auf vier Aluleitern zu musizieren, das versetzte das Publikum in Staunen und Begeisterung. Die ungebremste Energie und Spielfreude der Drummer brachte mächtig Tam-Tam in die Gebläsehalle. Acht Trommler von der Marpinger Gruppe Samba Total waren auch zum Konzert nach Neunkirchen gekommen. Der neunjährige Bela Barrois, der selbst Schlagzeug spielt, war überwältigt, er sagte der SZ: „So etwas will ich auch mal machen, ich konnte bei diesem Konzert viele Ideen und Anregungen sammeln. Einfach toll, dabei gewesen zu sein.“