1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Spiesen-Elversberg

Tage der Literatur in Spiesen-Elversberg

Literaturtage : Die Tage der Literatur locken wieder

Ein Krimi und ein Mutmach-Buch setzen die Literaturtage in Spiesen-Elversberg fort.

Weiter geht’s mit den Literaturtagen in Spiesen-Elversberg am Dienstag, 13. November, 19 Uhr, im Sitzungssaal, Hauptstraße 116, Spiesen-Elversberg.

Stefan Mörsdorf schildert in seinem Buch „Schritt für Schritt“, wie er sich über den Jakobsweg zurück ins Leben kämpfte. Als saarländischer Umweltminister war Stefan Mörsdorf ein Energiepaket. Immer wieder stieß er Projekte und Initiativen an, packte vor Ort in unseren Dörfern auch selbst mit an. Ein Naturbursche, den, so schien es, nichts so leicht umwerfen kann. Bis ihn mit einer Hirnblutung ein schwerer Schicksalsschlag traf und von heute auf morgen alles anders war.

Das Schicksal jedoch nicht akzeptierend und auf Gott vertrauend trotzte er allen medizinischen Prognosen: Mit großer Willenskraft erkämpfte sich Mörsdorf ein neues Leben und schildert, wie er sich trotz erheblicher körperlicher Einschränkungen aufmachte zu einer Pilgerreise auf dem Jakobsweg.

Er erzählt schonungslos und offen ein Pilgern, das ihn unendlich viel Mühe gekostet, ihm aber auch ganz viel Kraft zurückgegeben hat. An dieser Erfahrung lässt Mörsdorf den Leser teilhaben. Geprägt von tiefer Spiritualität und Gottvertrauen, nimmt der gläubige Katholik seine Leser kenntnisreich mit zu einer Reise in die Geschichte und Kultur einer deutsch-französischen Grenzregion. Entstanden ist so ein Buch, das anderen Menschen, die ebenfalls durch einen Schicksalsschlag aus der Bahn geworfen worden sind, Mut machen will. Metz ist für Stefan Mörsdorf zwar eine wichtige Etappe, doch sein Ziel heißt Santiago de Compostela. „Soweit ich auch gekommen bin – ich bin noch lange nicht am Ziel, wohl aber auf einem guten Weg. Und ich werde ihn weitergehen. Gemächlich, aber unverzagt. Schritt für Schritt!“ Der Eintritt ist frei.

Nervenkitzel im Sitzungssaal der Gemeinde Spiesen-Elversberg am Donnerstag, 15. November, 19 Uhr. Klaus Brabänder liest aus seinem aktuellen Kriminalroman „Gegenwind“.

Es ist der fünfte Band mit lokalen Bezügen aus der „Schwarzen Reihe“ der Edition Schaumberg. An einem späten Samstagnachmittag wird Hauptkommissar Joachim „Josch“ Schaum zum Baumwipfelpfad nach Orscholz beordert. Dort ist ein Mord geschehen. Sowohl Tatwaffe als auch Motiv geben Rätsel auf. Kurze Zeit später passieren nach gleichem Muster zwei weitere „Hinrichtungen“. Dass es sich um einen Serientäter handelt, liegt auf der Hand, nach welchen Kriterien der Mörder seine Opfer aussucht, bleibt zunächst ein Rätsel. Das Ermittlerteam steht unter Zugzwang, als mit Hauptkommissarin Katja Reinert eine zusätzliche Kraft die Bühne betritt. Die Ermittlungen laufen kreuz und quer durchs Saarland; dass dabei auch die Anwohner der Spieser Siedlung Am Köppchen wieder mit dabei sind, versteht sich eigentlich von selbst.

Musikalisch begleitet wird das Programm von Tanja Endres-Klemm. Der Eintritt ist frei.