Örtliche Vereine sorgten wieder fürs Kulinarische

Örtliche Vereine sorgten wieder fürs Kulinarische

(voj) Freitag, 17.30 Uhr, Spiesen, und es gießt wie aus Eimern vom Himmel. Kein gutes Omen für das Gänselieselfest? Von wegen, denn ohne Regenschirmkonnte die Gänseliesel, Annabelle I., trockenen Fußes den Spieser Festplatz betreten. Pünktlich um 18 Uhr verzogen sich die dunklen Regenwolken und strahlend blauer Himmel öffnete sich über Spiesen, so dass die Spieser ihr Dorffest gebührend feiern konnten.

"Gänseliesel" Annabelle Specht, der Kulturbeauftragte der Gemeinde, Patrick Werle, und Bürgermeister Reiner Pirrung, der mit einem Schlag das Fass anschlug, eröffneten das Fest, das seit über 25 Jahren gefeierte wird.

Mit Bollerschüssen der Schützengesellschaft Spiesen-Elversberg und mit Guggenmusik der Nodenpiraten aus Sulzbach wurde die Sause mit ordentlich Tamtam eröffnet. Für das leibliche Wohl, das wie gewohnt kaum einen Wunsch unerfüllt ließ, sorgten an 14 Ständen die örtlichen Vereine. Der Elversberger Peter Thräm sagte: "Das alles hier ist eine sehr gut organisierte Veranstaltung in schöner Atmosphäre". Und der Spieser Stefan Bouche ergänzte: "Ein total abwechslungsreiches Musikprogramm wird geboten, da ist für alle Generationen etwas Musikalisches dabei."

Patrick Werle dankte noch einmal allen Sponsoren, den Mitwirkenden, den verschiedenen Vereinen - und dem Wettergott.