Ausstellung im Atelier der Lebenshilfe mit Patrick Neu

Ausstellung : Glücksmomente im Atelier der Träume

Nach einer Idee von Margit Bauer entstand ein ganz besonderer Lebenshilfe-Kalender.

„Zum zehnten Geburtstag des Kunstkalenders im kommenden Jahr wollten wir etwas Besonderes“, erklärte Julia Günnewig, Leiterin der Farbtupfer-Galerie in Spiesen. „Statt der wie üblich von unseren Künstlern gemalten Bilder, sollten diese für die Jubiläumsausgabe selbst im Mittelpunkt stehen. Sie sollten so abgebildet werden, wie sie sich in ihren Träumen sehen“, erläuterte Günnewig das Zustandekommen der Motive. Die Idee zu diesem ganz besonderen Kalender hatte Margit Bauer, Leiterin Malgruppe der Lebenshilfe Neunkirchen.

Rund drei Monate hat der saarländische Fotograf Patrick Neu unterstützt von seiner Frau Alexandra und Julia Günnewig an der fotografischen Umsetzung der Idee gearbeitet. „Pro Shooting wurden bis zu 500 Aufnahmen geschossen“, wusste Neu zu berichten. „Manchmal dauerte es mehrere Tage, bis wir fürs Setting alle Requisiten beieinander hatten, mal ging es ruck-zuck“, kommentierte der Fotokünstler die aufwendige Produktion. So träumte unter anderem Matthias Kreisel, einer der malenden Künstler mit geistiger Behinderung, davon Astronaut zu sein. Zufälligerweise kannte eine Mitarbeiterin der Lebenshilfe den saarländischen ESA-Astronauten Matthias Maurer, der sich auch spontan bereit erklärte mitzumachen. „Es entstanden Aufnahmen, die irgendwie magisch waren“ so Günnewig. Insgesamt 13 Menschen mit Behinderung offenbarten dem Team ihre Träume, die dann von Neu in Schwarz-weiß-Bildern visualisiert wurden.

Der Fotograf und Künstler Patrick Neu startete seine Karriere als Assistent bei Günter Ruschel in Neunkirchen und studierte anschließend Fotodesign am Royal Institute of Technology in Melbourne. Rund 20 Jahre arbeitete er in Australien und kam 2010 zurück ins Saarland, wo er als freischaffender Fotograf und Fotokünstler mit internationaler Prägung tätig ist. Über seine Ausrichtung als bildender Künstler sagt Neu über sich: „Meine Fotografie steht für eine tiefe Wertschätzung der Natur in ihrer ganzen Vielfalt. Mit sicherem Gespür versuche ich, die einzigartige Schönheit des gewählten Objekts sichtbar zu machen.“

Die Ausstellung ist bis noch bis zum Ende des Jahres in der ersten Etage des Rathauses Spiesen-Elversberg während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

Kalender Sparkassen-Filialen Neunkirchen, Galerie Farbtupfer in Spiesen sowieLebenshilfe Neunkirchen, 15 Euro