1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Kreischorkonzert: Fünf Chöre mit Musik in den Frühling

Kreischorkonzert : Fünf Chöre mit Musik in den Frühling

Nach einigen Jahren gab es wieder ein Kreis-Chorkonzert. Ort des Geschehens war der Pfarrsaal in Humes.

Sichtlich erfreut begrüßte Siegfried Berwian, Vorsitzender des Sängerkreises Neunkirchen, am Sonntagnachmittag die Besucher des Chorkonzertes im Pfarrsaal in Humes. Nach einigen Jahren, in denen sich nicht genügend Teilnehmer für ein gemeinsames Kreis-Chorkonzert gefunden hatten, konnte er nun mit fünf Chören und der Unterstützung des Mandolinenclubs Saarstern aus Hüttigweiler unter der Leitung von Peter Dörrenbächer endlich wieder zum beliebten Frühlingskonzert einladen. Unter dem Motto „Mit Schwung in den Frühling“ präsentierten sich Männerchöre, gemischte Chöre und der Madrigalchor aus Illingen einem überaus fachkundigen Publikum. Denn, das sei gesagt, es ist sicherlich gar nicht so einfach, vor so vielen Chorsängerinnen und -sängern aufzutreten. Umso erfreulicher war es, dass es alle fünf Chöre schafften, den Zuhörern von ihrer Qualität, vor allem aber durch ihre Auswahl an Chorliteratur, immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Der Auftakt lag in den Händen des Männerchors Uchtelfangen unter der Leitung von Wolfram Schiffler. Mit fröhlichen Volksliedern stimmten sie die Zuhörerschar auf einen überaus abwechslungsreichen Nachmittag ein. Es folgte der Singkreis Heinitz, dem auch Berwian angehört. Die Truppe unter der Leitung von Mark Belenki kam sehr temperamentvoll mit Liedern aus dem Süden daher. Ein recht kleiner, aber durchaus singfähiger Chor ist beim Gesangverein Humes. Die Sängerinnen und Sänger, die von Wolfgang Schmitt dirigiert werden, brachten internationale Hits zum Mitsingen bei ihrem Heimspiel zu Gehör. Ein weiterer Männerchor überzeugte nicht nur zahlenmäßig. Recht stark aufgestellt und dazu stimmgewaltig überzeugten die Sängerfreude Hüttigweiler unter der Leitung von Andreas Burg. Den perfekten Schlusspunkt setzte Thomas Doll mit seinem Madrigalchor aus Illingen. Der Klangkörper, der einst aus dem Lehrerchor des Illtalgymnasium hervorgegangen ist, erklärte Doll, ist im Vergleich zu den übrigen teilnehmenden Chören überaus jung, wurde im Jahr 1977 gegründet.

Das langsame Sterben der Chöre ließ Hans-Werner Will, scheidender Kreischorleiter, der am Sonntag für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, nicht unerwähnt. „Ich habe das Amt übernommen, da gab es im Kreis Neunkirchen 54 Chöre, heute sind es noch 26“, gab er zu bedenken. In der Blütezeit, erinnerte er, waren Männerchöre mit bis zu 120 Sängern keine Seltenheit. Die hätten am Sonntag nicht auf die Bühne in Humes gepasst, das steht fest. Wohl aber die fünf Chöre, die sich bereit erklärt hatten, zusammen auf ihre Weise Werbung für den Chorgesang zu machen. Den möchte Hans-Werner Will, wie er im Rahmen der Ehrung erklärte, auch weiterhin unterstützen. „Es ist immer schön, Chöre zu treffen. Ich werde auch weiterhin meine Chöre leiten und stehe allen beratend zur Seite“, versprach er.