| 11:33 Uhr

Gemeinschaftsschule in Eppelborn
50 Schüler durch Reizgas verletzt

50 Kinder durch Reizgas verletzt FOTO: BeckerBredel
Eppelborn. An der Eppelborner Gemeinschaftsschule sind heute 50 Schüler durch Reizgas verletzt worden. red

Großeinsatz am Morgen an der Gemeinschaftsschule in der Hellbergstraße. Am Mittwoch gegen 9.45 Uhr bemerken Schüler in einem Flur einen beißenden Geruch, klagen über Atemwegsreizungen und brennende Augen.


Weil der Flur im Bereich eines Chemiesaals liegt, wir die komplette Schule evakuiert, rund 350 Kinder auf einem Sportplatz unter Quarantäne gestellt. Rund 50 von ihnen sind mit der bis dahin noch unbekannten Chemikalie direkt in Berührung gekommen und wegen getrennt von den übrigen Kindern betreut. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst lösen Großeinsatz aus und rücken mit dutzenden Helfern an. Unter anderem der Gefahrstoffzug des Landkreises Neunkirchen wird alarmiert. Unter Atemschutz gehen Helfer in das Gebäude, führen Messungen durch. Doch die Gefahr scheint nicht aus dem Chemiesaal zu kommen. Vielmehr ergeben erste Ermittlungen der Polizei, dass im Flur wohl Reizgas versprüht wurde. Im Verdacht steht eine Gruppe von Mädchen. Die betroffenen Kinder werden notdekontaminiert, danach im Krankenhaus untersucht.



Neunkirchens Landrat Sören Meng (SPD) kündigte derweil an, dasss Donnerstag die Schule aus Sicherheitsgründen geschlossen bleibt. Messungen sollen abschließende Sicherheit geben, dass keine gefährliche Substanz mehr im Gebäude ist.