1. Saarland
  2. Neunkirchen

Die Zebras geben sich kämpferisch

Die Zebras geben sich kämpferisch

Dirmingen. Die Handballfreunde Illtal (HFI) bestreiten am Sonntagabend, 18 Uhr, ihr drittletztes Saisonspiel der Runde 2007/2008. Dazu reisen die Zebras nach Ludwigshafen zur TSG Friesenheim II. Die rheinhessische Zweitliga-Reserve steht aktuell auf Platz neun der Oberliga Rheinland-Pfalz Saar (RPS). Am vergangenen Wochenende unterlag Friesenheim im Saarland der SGH St

Dirmingen. Die Handballfreunde Illtal (HFI) bestreiten am Sonntagabend, 18 Uhr, ihr drittletztes Saisonspiel der Runde 2007/2008. Dazu reisen die Zebras nach Ludwigshafen zur TSG Friesenheim II. Die rheinhessische Zweitliga-Reserve steht aktuell auf Platz neun der Oberliga Rheinland-Pfalz Saar (RPS). Am vergangenen Wochenende unterlag Friesenheim im Saarland der SGH St. Ingbert mit 34:39 und musste so ihre zweite Niederlage in Folge einstecken. "Friesenheim tut sich gegen die Saarländer schwer. Wir sind motiviert und wollen punkten", gibt sich HFI-Coach Krzysztof Wroblewski kämpferisch.Das Hinspiel zwischen den Friesenheimer Eulen und den Illtaler Zebras im Dezember 2007 fiel in der Eppelborner Hellberghalle mit 39:20 für die Hausherren überdeutlich aus. Oliver Zeitz hatte damals mit 15 Toren eines seiner furiosesten Saisonspiele abgeliefert. Beim Auswärtsspiel wird es verstärkt auf eine geschlossene Mannschaftsleistung ankommen, die die Zebras im letzten Drittel der Saison (nur zwei Niederlagen in zehn Spielen) so erfolgreich gemacht hat. Der neu strukturierte Abwehrverband hat sich derweil mit Frank Nomine gut gefunden, so dass die Zahnräder Angriff und Abwehr wieder ineinander greifen. Zu Beginn der Saison kosteten diese Abstimmungsprobleme die Zebras wichtige Punkte, weswegen vom Aufstiegskampf schon früh keine Rede mehr sein konnte. Mit 37:17 Punkten aus 27 Spielen stehen die HFI aktuell auf Tabellenplatz fünf. sep