Hundehalter in Weiskirchen müssen mehr Steuern bezahlen

Hundehalter in Weiskirchen müssen mehr Steuern bezahlen

In der Gemeinde Weiskirchen müssen Hundehalter künftig tiefer in die Taschen greifen: Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung eine Erhöhung der Hundesteuer-Sätze, die ab 1. Januar 2016 greifen wird.

Demnach steigt die jährliche Steuer für den ersten Hund von 72 auf 88 Euro, für den zweiten Hund werden künftig 120 statt bislang 102 Euro fällig.

Der dritte Hund schlägt ab 2016 mit 200 Euro (bisher 180 Euro) zu Buche. Unverändert bleiben die Steuersätze für die so genannten gefährlichen Hunde: Ein Tier kostet den Halter 360 Euro, jedes weitere 720 Euro. Die Anheung der Steuersätze ist Teil des Maßnahmenpaketes zur Haushaltskonsolidierung, das der Gemeinderat bereits im Frühjahr beschlossen hatte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung