| 19:40 Uhr

Polizei St. Ingbert sucht Zeugen
Staffordshire-Mix-Terrier jagen unkontrolliert durch den Wald

Die 24-Jährige und ihr Hund blieben unverletzt. (Symbolbild)
Die 24-Jährige und ihr Hund blieben unverletzt. (Symbolbild) FOTO: picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger
St. Ingbert. Zwei Staffordshire-Mix-Hunde haben am Dienstag (10. April) in einem Waldgebiet in St. Ingbert den Hund einer 24-Jährigen gejagt. Von Jana Freiberger

Nach Angaben der Polizei war die junge Frau mit ihrem Hund in der Nähe der Gehnbachstraße unterwegs, als sie eine Hundehalterin bemerkte, die offensichtlich Probleme hatte, ihre beiden Vierbeiner an der Leine zu halten. Als das Dreiergespann nur noch etwa fünf Meter von der jungen Frau entfernt gewesen sei, hätten sich die beiden Vierbeiner losgerissen und seien auf die junge Frau losgerannt. Diese habe, wie die Polizei weiter mitteilt, ihren Hund noch rechtzeitig von der Leine losmachen können, damit er wegrennen konnte und nicht angegriffen wurde. Die überforderte Halterin kam bei der Aktion zu Fall. Die Leine hatte sich um ihre Beine gewickelt. Die 24-Jährige und ihr Hund blieben unverletzt.


Zeugen des Vorfalls oder Personen, die weitere sachdienliche Hinweise insbesondere hinsichtlich der Hundehalterin der Staffordshire-Mix-Hunde liefern können, werden gebeten, sich bei der Polizei St. Ingbert unter (0 68 94) 10 90 zu melden.