| 20:07 Uhr

SPD: Vorschlag genauer prüfen

St Ingbert. Ampelschaltung in der Neuen Bahnhofstraße soll ein Thema im Ortsrat werden. red

Die SPD-Ortsratsfraktion hat auf unseren Artikel über die Verkehrssituation im Einmündungsbereich der Ensheimer Straße in die Neue Bahnhofstraße in St. Ingbert reagiert. Zum Vorschlag eines Lesers, der dort für Autofahrer mitunter unklaren Lage durch die Installation einer "Grüner-Pfeil-Ampel" abzuhelfen, hatte der Pressesprecher der Stadt zwar eingeräumt, dass es an der Stelle in "kurzen Situationen zu Unklarheiten" komme, aber die auf der Basis eines Verkehrsgutachtens installierte, bedarfsgerechte Steuerung sich durch ihre Flexibilität bewährt habe. Eines weiteren Lichtzeichens, wie vorgeschlagen, bedürfe es nicht.

Nach Auffassung der SPD-Ortsratsfraktion macht es sich die Stadtverwaltung damit zu leicht. "Situationen der Unklarheit im Verkehr, ob kurz oder lang, sind potenzielle Unfallursachen, die sich mit einer verbesserten Flexibilität nicht wegargumentieren lassen", so Fraktionsvorsitzender Siegfried Thiel. Er hält es für sehr wahrscheinlich, dass die vorgeschlagene Regelung die Situation übersichtlicher und damit sicherer gestaltet und zur Leichtigkeit des Verkehrs beiträgt. Er sieht in der Idee ein positives Beispiel bürgerschaftlichen Engagement, das entsprechend zu würdigen sei. Die Verwaltung solle den Vorschlag auf mögliche positive Auswirkungen und seine Realisierbarkeit überprüfen.

Die SPD-Ortsratsfraktion wird jedenfalls beantragen, die Angelegenheit in die Tagesordnung der nächsten Ortsratssitzung aufzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren