| 20:23 Uhr

St. Ingbert
Einzelhändler zeigen im Advent Flagge

Sie stellten gemeinsam die vorweihnachtlichen Aktionen in der St. Ingberter Innenstadt vor (von links): Wolfgang Blatt, ehrenamtliche Bürgermeisterin Nadine Müller, Wirtschaftsförderer Thomas Debrand und Nico Ganster, 1. Vorsitzender von Handel und Gewerbe.
Sie stellten gemeinsam die vorweihnachtlichen Aktionen in der St. Ingberter Innenstadt vor (von links): Wolfgang Blatt, ehrenamtliche Bürgermeisterin Nadine Müller, Wirtschaftsförderer Thomas Debrand und Nico Ganster, 1. Vorsitzender von Handel und Gewerbe. FOTO: Manfred Schetting
St. Ingbert. Einheitliche Öffnungszeiten, freies Parken und viele Aktionen sollen an den Samstagen im Advent Besucher nach St. Ingbert locken. Von Jana Bohlmann

In der St. Ingberter Fußgängerzone merkt man es schon: Es weihnachtet. Die Sterne hängen, der Baum steht, die Schaufenster sind dekoriert und hier und da wird schon das ein oder andere Geschenk gekauft.


Um die Adventszeit in St. Ingbert aber vollends perfekt zu machen, hat sich der Verein Handel und Gewerbe und das Stadtmarketing so einiges einfallen lassen. „Es geht uns vor allem darum, mehr Menschen nach St. Ingbert zu locken und die inhabergeführten Geschäfte zu unterstützen“, sagt Nico Ganster, Vorsitzender des Vereins Handel und Gewerbe in St. Ingbert. Um das zu erreichen gab es zunächst mal eine Hürde zu überwinden: Die unterschiedlichen Öffnungszeiten der Geschäfte in der St. Ingberter Innenstadt. „Wir haben tatsächlich erreicht, dass 35 Geschäfte in der Innenstadt an den Adventssamstagen gemeinschaftlich bis 18 Uhr geöffnet haben“, erzählt Nico Ganster erfreut. Thomas Debrand, Geschäftsführer des Stadtmarketings, fügt hinzu, dass das aber noch längst nicht alles sei, denn auch könne man in der Stadt während dieser Zeit kostenlos parken. Das sei definitiv ein Anreiz nach St. Ingbert zu kommen, sagt der Geschäftsführer.

Doch der Verein hat sich nicht nur um die einheitlichen Öffnungszeiten oder das kostenlose Parken an den kommenden Adventssamstagen gekümmert, sondern bietet auch Aktionen für die Besucher der Stadt an. Für Kinder gibt es zum einen die Nikolausstiefelaktion, die am kommenden Samstag, 1. Dezember, startet. Kinder können die Stiefel nur noch heute, 28. November, bei den teilnehmenden Geschäften für zwei Euro kaufen. An allen Adventssamstagen gibt es außerdem eine große Tombola neben der Engelbertskirche. Teilnehmen kann daran jeder, der in einem der teilnehmenden Geschäfte etwas kauft. „Man bekommt mit der Quittung dann einen Gutschein, den man bei uns dann für ein Los einlösen kann“, erklärt Nico Ganster. Die Preise reichen dabei vom Schokoladennikolaus bis zu Geschenksets, die von den Geschäften zusammengestellt werden. Nieten gibt es aber natürlich auch, sagt Nico Ganster lachend. „Und davon zu genüge.“ Auch bei dieser Aktion steht das Vorhaben mehr Menschen in die Geschäfte in der St. Ingberter Innenstadt im Fokus. „Durch die Tombola generieren wir wieder mehr Traffic“, sagt Ganster. Besucher können die teilnehmenden Geschäfte an den roten „Beachflags“, also an großen Flaggen, die vor den Geschäften platziert werden, erkennen.



Dass das nicht nur offline, also im „echten Leben“, sondern auch online im Internet funktionieren kann, will der Wirtschaftsförderer und Geschäftsführer des Stadtmarketings Thomas Debrand mit dem fairen Online-Adventskalender beweisen. Statt Schokolade gibt es hier jeden Tag eine Rätselfrage auf der Facebook-Seite vom Stadtmarketing. Die Antwort können die Nutzer auf der Webseite des IGB Shops (www.igbshop.de) finden. Mit der Lösung als Kommentar auf Facebook wandern sie automatisch in den Lostopf. Die Gewinne des Adventskalenders sind, wie der Name schon sagt, alles fair gehandelte Produkte.

Auch hat der Verein Handel und Gewerbe eine Abstimmung des schönsten weihnachtlichen Schaufensters initiiert. Geschäfte aus dem gesamten Stadtbereich, können ein Fotos ihres Schaufensters einreichen. Abgestimmt wird auf Facebook. Der Gewinner wird dann auf dem Höhepunkt dieses Adventstreibens, dem Weihnachtsmarkt am vierten Dezemberwochenende, in St. Ingbert bekanntgegeben. Natürlich auch wieder an einem Samstag.

Die ehrenamtliche Bürgermeisterin von St. Ingbert, Nadine Müller, ist begeistert von den Aktionen. „Diese ganzen Aktionen sollen dazu beitragen die Innenstadt zu beleben und ich denke, dass das auch ein Alleinstellungsmerkmal für unsere Stadt in der Region ist“, sagt sie. Das bezieht sie vor allem auf das „überlaufene“ Saarbrücken zu dieser Jahreszeit. Die Fußgängerzone in St. Ingbert sei wirklich etwas besonderes, betont die ehrenamtliche Bürgermeisterin der Stadt.

Die Mitglieder von Handel und Gewerbe sind überzeugt von ihrem Engagement. „Ich denke, wir haben hier einen schönen Strauß an Ideen, mit dem wir uns nicht verstecken müssen“, sagt Nico Ganster.

Der St. Ingberter Weihnachtsbaum steht seit gestern und wurde von Georg Klemmer gespendet.
Der St. Ingberter Weihnachtsbaum steht seit gestern und wurde von Georg Klemmer gespendet. FOTO: Jana Bohlmann