| 19:07 Uhr

Bebelsheims Saisonstart geht in die Hose

Vielen Spielern fehlen noch Kondition und Spielstärke, sagt Bebelsheims Spielertrainer Torsten Ostermann. Foto: holzhauser
Vielen Spielern fehlen noch Kondition und Spielstärke, sagt Bebelsheims Spielertrainer Torsten Ostermann. Foto: holzhauser FOTO: holzhauser
Bebelsheim. Nach drei Pflichtspielen hat Landesligist SVG Bebelsheim-Wittersheim noch keinen Punkt, aber dafür schon 18 Gegentore kassiert. Dabei hatte es Spielertrainer Torsten Ostermann schon geahnt. Er sagt aber auch: „Bessere Ergebnisse werden kommen.“ sho

Als Torsten Ostermann vor einigen Wochen in der Saarbrücker Zeitung den Klassenverbleib als Saisonziel angab, wurde er von allen Seiten nur müde belächelt. Schließlich hatte seine Mannschaft SVG Bebelsheim-Wittersheim die vergangene Runde in der Landesliga Ost auf Rang vier abgeschlossen. "Die Vorbereitung war für den Arsch", hatte der Spielertrainer die vielen urlaubs- und verletzungsbedingten Ausfälle kommentiert.


Mittlerweile sind zwei Spieltage absolviert, und die SVG belegt mit null Punkten und 5:14 Toren den letzten Tabellenplatz. Nach der 3:4-Heimniederlage zum Auftakt gegen den SV Kirrberg hatte es am vergangenen Sonntag ein 2:10-Debakel beim SV Hellas Bildstock gegeben. Und auch am vergangenen Mittwoch trieb dem Trainer beim 5:4-Sieg im Pokal beim A-Ligisten SG Parr Medelsheim die Defensivleistung die Zornesröte ins Gesicht.

"Gerade im Defensivbereich muss ich immer wieder wichtige Spieler ersetzen, die nicht 1:1 zu kompensieren sind. Wir befinden uns derzeit quasi erst mitten in der Vorbereitung", sagt Ostermann und ergänzt: "Viele Spieler haben wochenlang gefehlt. Sie sind in Sachen Kondition und Spielstärke noch längst nicht wieder bei 100 Prozent. Es geht auch darum, uns als Mannschaft zu finden. Dann werden auch wieder bessere Ergebnisse kommen."

An diesem Sonntag gastiert um 15 Uhr mit dem SV Beeden einer der Titelfavoriten bei der SVG. "Nach wie vor haben wir in Sachen Urlauber ein Kommen und Gehen. Dennoch werden wir versuchen, Beeden zu ärgern und einen Punkt zu holen. Falls wir allerdings in der Defensive erneut so fahrlässig auftreten, droht gleich das nächste Debakel", ist sich Ostermann sicher. Er hofft, dass seine Elf bis zum Herbst nicht den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld verliert und danach wieder an das frühere Leistungsvermögen anknüpfen kann.

Einer der St. Ingberter Landesligisten ist schon im Pokal ausgeschieden: die SG Gersheim-Niedergailbach verlor mit 2:3 beim SV Spiesen. Weiter kamen die SG Blickweiler-Breitfurt (8:1 beim FV Neunkirchen), die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim (4:1 beim SV Höchen) und der SC Blieskastel-Lautzkirchen (4:0 bei der DJK St. Ingbert).