| 00:00 Uhr

Vortrag in Altstadt über Napoleons Zeit vor der Verbannung

Altstadt. Zum 200. Mal jährt sich in diesem Jahr die Schlacht bei Waterloo. Sie gilt gemeinhin als Schlusspunkt der Napoleonischen Kriege und als das definitive Ende von Napoleons Macht und Herrschaft.Vier Tage später dankte der "Kaiser der Franzosen" endgültig ab, aber erst am 8. August ging er an Bord jenes Schiffes, das ihn auf die Insel St. bea

Helena, seinen Verbannungsort, verbrachte.

Was in den Wochen zwischen Waterloo, Napoleons Einschiffung und auch danach noch passierte, das ist das Thema des Vortragsabends, mit dem die Altstadter Filiale der saarpfälzischen Kreisvolkshochschule am Montag, 13. April, ihr Programm fortsetzt. Im Schulungsraum der Feuerwache wird Gerd Arnold aus Limbach zu dem Thema "Waterloo war nicht das Ende" sprechen.

Dabei behandelt er vornehmlich jene Kampfhandlungen, die sich noch bis in den September 1815 hinein auf dem Gebiet des heutigen Saarlandes ereigneten. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wer sich für das Angebot interessiert und noch mehr wissen möchte: Weitere Informationen gibt es beim örtlichen Volkshochschul-Obmann Manfred Leibrock, Telefonnummer (0 68 41) 8 93 04, sowie beim Leiter der Kirkeler Volkshochschule, Willi Habermann, Tel. (0 68 41) 8 91 96.