| 00:00 Uhr

Liedstöckel erinnern mit Liedern in Kirkel an die Zeit des Bergbaus

Kirkel. Das Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel-Neuhäusel setzt am morgigen Dienstag, 19 Uhr, seine erfolgreiche von der Gemeinde Kirkel unterstützte Reihe "Kultur im Bildungszentrum" fort. Die Gruppe Liedstöckel gibt einen Einblick in ihr aktuelles Programm. Jürgen Neumann

Sie ist ein saarländisches Gewächs aus der Folk- und Liedermacherszene. Der Name leitet sich von dem auch in der saarländischen und pfälzischen Küche sehr bekannten Küchenkraut Liebstöckel ab. Es ist ein Küchenkraut, dessen deftiger Geschmack Würze in Mahlzeiten bringt und die Esskultur bereichert. Als Heilkraut bringt es Stagnierendes wieder in Bewegung, heißt es. Im aktuellen Konzertprogramm singt und spielt die Gruppe Lieder der Arbeit, der Geselligkeit, der Solidarität und des Spaßes, Lieder von Festen, Kämpfen und auch von schweren Unglücken. Die Lieder stammen aus dem Saarland, dem Ruhrgebiet, aus Frankreich, Großbritannien, Russland und Südafrika. Anlässlich des Endes des Steinkohleabbaus im Saarland hat Liedstöckel Lieder aus verschiedenen Kohleregionen zusammen getragen, um das besondere soziokulturelle Milieu dieser Regionen zu schildern. Im ihrem Repertoire hat Liedstöckel auch wieder Lieder zum Mitsingen. Der Eintritt zu dem Kirkeler Konzert ist frei.

bildungszentrum-kirkel.de