| 20:26 Uhr

Kirchenkonzert
Lieder zum Zuhören und sich Erinnern

Albert (Grieben, links) und Chris (Clemens, rechts) machen seit über 50 Jahren zusammen Musik. Das Duo gastiert jetzt in Altstadt.
Albert (Grieben, links) und Chris (Clemens, rechts) machen seit über 50 Jahren zusammen Musik. Das Duo gastiert jetzt in Altstadt. FOTO: Chris Clemens
Altstadt/Homburg. Chris & Albert spielen im Gemeindesaal unter der Altstadter Martinskirche Hits der 60er und 70er Jahre. Von Martin Baus

Sie bilden das wohl „dienstälteste“ Duo der Region: Chris & Albert machen seit über einem halben Jahrhundert zusammen Musik. Am kommenden Samstag, 17. Februar, gastieren die beiden „Veteranen“ an der Gitarre im Gemeindesaal unter der Altstadter Martinskirche. Veranstaltet wird das Konzert vom Förderverein des Gotteshauses auf dem Galgenberg. „Chris & Albert‟ bringen ein buntes akustisches Repertoire zu Gehör, das nicht nur einen Querschnitt durch die Musik aus diesen mehr als fünf Jahrzehnten darstellt, sondern das auch ein regelrechter Soundtrack dieser Zeit ist.
Chris Clemens und Albert Grieben hatten genau 1966 zusammengefunden, um in Homburg die Schülerband „PI“ aus der Taufe zu heben. Mit von der Partie waren damals Dieter Müller-Dülfer, der mittlerweile verstorbene Karl-Otto „Otsch“ Kummer sowie der seit geraumer Zeit in Spanien lebende Erich Lang. Die Gruppe löste sich zwar 1969 wieder auf, gleichwohl blieben „Chris & Albert“ seither musikalisch verbunden. Unter dem Motto „zwei Gitarren, zwei Stimmen“ entwickelte sich in der Folge ein Songbook , das sich eben im Duo optimal umsetzen ließ und das zudem die musikalischen Vorlieben der beiden widerspiegelt.
Schwerpunktmäßig werden bekannte Hits aus den frühen Jahren der beiden Gitarristen interpretiert – aus den 1960er- und -70er-Jahren also. Und genau diese Nostalgie-Setlist erwartet denn auch die Besucher im Untergeschoß der Altstadter Kirche: Evergreens von den Beatles und den Rolling Stones beispielsweise, von den Kinks und den Hollies, von Simon & Garfunkel und Creedence Clearwater Revival – Lieder zum Zuhören und Erinnern. Aber auch amerikanische Folk- und Bluestraditionals sowie neuere Stücke aus der angloamerikanischen Folk- und Rockmusik – alles in „unplugged“-Version und in eigenen Arrangements sind im Programm.


Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, danach wird um Spenden gebeten, die der Erhaltung der Kirche zugute kommen.