Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:12 Uhr

Zwei Grusel-Klassiker bei den Filmnächten auf dem Schlossberg

Homburg. Schon bald wird es gruselig auf dem Schlossberg - genauer am kommendenFreitag und Samstag, 19. und 20. August, wenn hier die Vampire das Sagen haben. Gezeigt werden bei den Homburger Filmnächten Klassiker des Vampirfilms. Am Freitag soll der bekannte "Tanz der Vampire " zu sehen sein, der Samstag ist für "Nosferatu" reserviert. Der Stummfilm aus den 1920er Jahren wird begleitet vom Trio OHR. Karten beim Kulturamt, Tel. (0 68 41) 10 11 66, im Stadtbusbüro, an der Abendkasse oder bei Ticket Regional. red

Für "Tanz der Vampire " am Freitag zahlt man acht Euro, für "Nosferatu" am Samstag zwölf Euro, ein Kombiticket kostet 18 Euro im Vorverkauf. Einlass ist ab 19.30 Uhr, die Filme starten um 20.30 Uhr auf den Schlossberg fahren. Bei Regen fällt die Veranstaltung im Übrigen nicht aus, dann werden die Filme im Kulturzentrum Saalbau gezeigt, wie die Stadt mitteilt.