| 21:11 Uhr

Malbuch
Umweltverständnis auf spielerische Art erlernen

Beigeordnete Christine Becker (hintere Reihe, Zweite von links) überreichte im vergangenen Jahr das damalige Malbuch zum Thema „Klimawandel – Klimaschutz“ an Vorschulkinder der Kindertagesstätte Allerhand in Beeden. Auch in diesem Jahr soll es wieder ein Kindermalbuch geben.
Beigeordnete Christine Becker (hintere Reihe, Zweite von links) überreichte im vergangenen Jahr das damalige Malbuch zum Thema „Klimawandel – Klimaschutz“ an Vorschulkinder der Kindertagesstätte Allerhand in Beeden. Auch in diesem Jahr soll es wieder ein Kindermalbuch geben. FOTO: Bernhard Reichhart/Stadt Homburg
Homburg. Kinder sollen mit Malbüchern umweltgerechtes Verhalten alltagsnah erfahren. Verlag sucht nach Sponsoren. Von red

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Homburg plant, auch in diesem Jahr  gemeinsam mit der Markt&Media-Gruppe ein Malbuch zu erstellen, diesmal zum Thema „Wenn Gefahr droht werd‘ ich rot“. Dieses Malbuch soll allen Homburger Kindertagesstätten kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, wie es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung heißt.



Seit mehr als 20 Jahren stellt der Verlag kommunalen Partnern in ganz Deutschland die Serie „Kinder sorgen für die schöne Welt von morgen” zur Verfügung, damit umweltgerechtes Verhalten alltagsnah und von Kindesbeinen an spielerisch vermittelt werden kann. Die Werke regen durch verschiedene Bastelideen und kreative Aufgaben die Fantasie an und vermitteln die Themen kindgerecht.

In dem neuen Lehrbuch lernen Helga und ihre Naturfreunde das mutige Chamäleon Fatih kennen, das bei Gefahr die Farbe Rot annimmt. Gemeinsam meistern sie während eines Tages verschiedene Gefahrensituationen durch richtiges Verhalten. Sie finden Gefahren im Wald, entdecken eine giftige Müllhalde mit Schadstoffen, rufen die Feuerwehr als sie ein brennendes Haus sehen, kommen sicher durch den Straßenverkehr und lassen sich nicht einfach von Fremden ansprechen. Am Ende des Tages begreift Fatih, dass er eine wunderbare Freundin gefunden hat, mit der er sich sicher fühlen und die Farbe Grün annehmen kann.

Um dieses neue Projekt auch realisieren zu können, werden noch Sponsoren benötigt, die eine Auflage von zunächst 500 Exemplaren finanzieren. Hierzu wird der Verlag in den kommenden Wochen Homburger Firmen und Geschäfte kontaktieren, um Spenden zu akquirieren. Selbstverständlich werden die Sponsoren auch im Endprodukt aufgeführt, heißt es in der Mitteilung weiter.

Für Informationen und bei Interesse an einem Sponsoring steht Luisa Maurer vom Kinder- und Jugendbüro Homburg unter der Telefonnummer (0 68 41) 10 11 13 oder per E-Mail unter luisa.maurer@homburg.de zur Verfügung.