| 19:13 Uhr

Die Pferde wohnen schon mal Probe

Die Vereinsvorsitzende, Annabell Herzog, Betreuerin Jasmin Haumesser sowie die Ferienkinder und weitere Betreuer vor dem neu gebauten Stall (von links). Foto: Cordula von Waldow
Die Vereinsvorsitzende, Annabell Herzog, Betreuerin Jasmin Haumesser sowie die Ferienkinder und weitere Betreuer vor dem neu gebauten Stall (von links). Foto: Cordula von Waldow FOTO: Cordula von Waldow
Einöd. Zum Abschluss der Reiterfreizeit-Woche beim Reitverein Einöd wurde der neue Stall eingeweiht. Viele Vereinsmitglieder hatten tatkräftig den Aufbau unterstützt. Die Zeltlager-Kinder durften eine Nacht in den Boxen verbringen – ein tolles Erlebnis, waren sich alle einig. Cordula Waldow

Besuchern des Reitervereins Einöd bietet sich beim Betreten der Anlage ein völlig neuer Anblick. Dort, wo beim WBO-Turnier im Frühjahr noch geritten wurde, steht jetzt ein neuer Stall. Offen und licht gewährt er Durchblick bis auf die dahinter liegenden Reitplätze. Die je fünf Boxen zu beiden Seiten der Stallgasse messen moderne 3,5 mal vier Meter, so dass sich auch große Pferde darin wohl fühlen können. Durch die halboffenen Türen haben sie sowohl Einblick in die Stallgasse als auch auf der anderen Seite nach draußen.



"Hier bauen wir noch Vier-mal-vier-Meter Paddocks an, damit die Pferde sich bewegen und über drinnen oder draußen selbst entscheiden können." Über die Abtrennungen hinweg lassen sich dann soziale Kontakte mit den Boxennachbarn pflegen. "Das ist ganz wichtig, damit sich Pferde wirklich wohl fühlen. So bleiben sie auch länger gesund", weiß die Vereinsvorsitzende Annabell Herzog. Stolz berichtet sie, in welch kurzer Zeit mit zahllosen helfenden Händen der helle Stall aus Douglasienholz aufgebaut war. "Vier Tage, dann hat er gestanden."

In Eigenleistung unterstützten die Vereinsmitglieder die drei Profi-Monteure. "Wir sind sogar auf dem Dach rumgekrabbelt", verrät Herzog.

Noch ist der Stall nicht komplett fertig, doch die drei Schulpferde Gismo, Coco und der Neuerwerb Cora wohnen schon einmal zur Probe. Sie blieben nicht allein, denn im Ferienzeltlager in der vergangenen Woche zogen die Kinder in der kalten Nacht kurzentschlossen in die Boxen um. Im Stall war es viel wärmer, als im Wohnwagen, bestätigen die Kinder das Wohlfühlklima dort. Dazu noch das Schnauben der Pferde , einfach toll. 35 Kinder genossen, betreut von elf Betreuern aus dem Verein und von der Stadt Homburg sowie zwei Assistenten, eine aufregende Ferienwoche mit einer Fahrt in den Holiday-Park, täglichen Reitstunden, Voltigierunterricht, Umgang mit dem Pferd, Theorie, lustigen Spielen und einer Nachtwanderung. Mit Stall-, Küchen- und Aufräumdienst wurden die Sechs- bis 15-Jährigen an soziale Verantwortung mit Spaß heran geführt. "Am tollsten war die Treckerfahrt auf die Höhe."

Am Samstag feierte der Verein gemeinsam mit den Eltern den Abschluss der spannenden Ferienwoche als Richtfest für den neuen Stall mit einem bunten Programm. Die Erzieherin Jasmin Haumesser gab in der Halle einen Überblick über die Art, in der beim RV Einöd Reitstunden gehalten werden.

Lehrerin Birgit Hohlweg, mehrfache Landesmeisterin in jungen Jahren, voltigierte mit den Kindern auf dem Standpferd. Höhepunkt war die Steckenpferd-Quadrille mit 16 Teilnehmern in einem Viereck auf dem Rasenplatz. Dieses Einöder Alleinstellungsmerkmal bleibt von den Renovierungsarbeiten unberührt.

Finanziell unterstützt von der Stadt Homburg sowie dem Pferdesportverband Saar werden auch der Abreiteplatz und der Hallenboden saniert. Damit ist der Traditionsverein dann fit für die Zukunft. Pünktlich zu den Saarländischen Mannschaftsmeisterschaften Mitte September ist alles fertig.

Infos zur Boxenmiete: Annabell Herzog, Tel. (01 78) 3 88 87 22, zum Training für Gelände, Drei- und Vierkampf: Birgit Hohlweg, Tel. (01 70) 3 21 08 93.