| 00:00 Uhr

Auftritts-Erfahrungen sammeln

Harriet Krijgh (hinten) und Magda Amara spielen am 30. April im Kulturzentrum Saalbau in Homburg das Meisterkonzert als „Meister von morgen“ . Foto: Nancy Horowitz
Harriet Krijgh (hinten) und Magda Amara spielen am 30. April im Kulturzentrum Saalbau in Homburg das Meisterkonzert als „Meister von morgen“ . Foto: Nancy Horowitz FOTO: Nancy Horowitz
Homburg. Die Reihe ist neu, soll ein Bonbon für treue Meisterkonzert-Hörer sein: Die ersten Meister für morgen sind im Saalbau die Cellistin Harriet Krijgh und Pianistin Magda Amara. Das Konzert ist am 30. April. bea

"Meister von morgen" heißt eine Konzertveranstaltung, die es Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern ermöglicht, im Rahmen der Homburger Meisterkonzerte aufzutreten. "Dies ist ein Extrabonbon für unser treues Publikum, und gleichzeitig bietet es den jungen Musikern eine Plattform, um Erfahrung zu sammeln und sich der Öffentlichkeit zu präsentieren", verdeutlicht Christoph Neumann von der Homburger Kulturgesellschaft. In dieser Saison 2014/15 heißen die "Meister von morgen" Harriet Krijgh und Magda Amara. Sie werden am Donnerstag, 30. April, 20 Uhr, im Saalbau ihr Können präsentieren.

Harriet Krijgh wurde im Juni 1991 in den Niederlanden geboren und erhielt im Alter von fünf Jahren ihren ersten Cello-Unterricht. Im Jahr 2000 wurde sie in die Klasse junger Talente an der Hochschule für Musik Utrecht aufgenommen, 2004 verlegte Harriet ihren Lebensmittelpunkt nach Wien , um bei Lilia Schulz-Bayrova und Jontscho Bayrov an der Konservatorium Wien Privatuniversität Cello zu studieren. Seit September 2013 studiert Harriet als "Junge Solistin" an der renommierten Kronberg Academy bei Frans Helmerson. In der Saison 2013/14 ist sie zudem Stipendiatin der Mozartgesellschaft Dortmund. Ihr bislang größter Erfolg neben zahlreichen gewonnenen Wettbewerben waren der erste Preis und der Publikumspreis bei der Cello Biennale Amsterdam im November 2012. Harriet Krijgh spielt auf einem im Jahr 1620 gebauten Violoncello von Giovanni Paolo Maggini, das ihr von einem privaten Sammler zur Verfügung gestellt wird.

Magda Amara wurde 1984 in Moskau geboren, wo sie am berühmten Tschaikowsky-Konservatorium bei Sergey Dorensky studierte. Nachdem sie 2008 ihr Studium mit einstimmiger Auszeichnung abschloss, vervollständigte sie ihre pianistische Ausbildung bei Stefan Vladar in Wien . Sie gewann zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben und musiziert mit renommierten Orchestern, Philharmonien und Dirigenten. Einige ihrer Konzerte wurden von diversen Rundfunkanstalten übertragen. 2009 wurde Magda Amara zur Solistin der Moskauer Philharmonie ernannt, eine Ehre, die nur wenigen Musikern Russlands zuteil wird.

Karten gibt es beim Kulturamt der Stadt, Telefon (0 68 41) 10 11 68.

magdaamara.com.

harrietkrijgh.com