| 22:12 Uhr

Ilse und Jean Rastetter feiern heute ihre Diamantene Hochzeit

Ilse und Jean Rastetter feiern am heutigen Mittwoch in Blieskastel Diamantene Hochzeit. Foto: Hans Hurth
Ilse und Jean Rastetter feiern am heutigen Mittwoch in Blieskastel Diamantene Hochzeit. Foto: Hans Hurth FOTO: Hans Hurth
Blieskastel. 30 Jahre Stadtratsmitglied in Blieskastel für die Sozialdemokraten, zehn Jahre Ortsvorsteher, lange in der Feuerwehr: Das Ehrenamt war stets wichtig für Jean Rastetter. Aber, sagt er, ohne Unterstützung seiner Ilse wäre das alles nicht möglich gewesen. Hans Hurth

Das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern am heutigen Mittwoch in Blieskastel die Eheleute Ilse und Jean Rastetter. Kennen gelernt haben sich die beiden in Alschbach, dort wurde vor 60 Jahren auch geheiratet - mit drei Premieren: Es war die erste Hochzeit in der neuerbauten Alschbacher Kirche, die erste Trauung für Kaplan Knott wie auch für Bürgermeister Richard Buchheit (1956-1963)", erinnert sich Ilse (84).


Eine Wohnung bezog das junge Paar im Haus der Eltern des Mannes in der Lautzkircher Schubertstraße, heute ist die Dekan- Albrecht- Straße in Blieskastel Domizil. Jean Rastetter erlernte den Beruf des Mechanikers, legte die Industrie- Meisterprüfung in Fachrichtung Maschinenbau ab und war bis zur Rente Prokurist und Betriebsleiter einer großen Werkzeugfirma.

Über Stadtgrenzen hinaus ist "de Jean", wie er allgemein gerufen wird, durch seine Ehrenämter bekannt, vor allem bei der Feuerwehr setzte Rastetter Akzente "Ich begann 1951 als Schriftführer bei den Kameraden, als Wehrführer war ich später maßgeblich bei der Zusammenführung der Wehren Alschbach, Lautzkirchen und Blieskastel beteiligt, ebenso bei der Gründung des Kreisfeuerwehrverbandes, den ich mehrere Jahre leitete", blickt der 84-Jährige, der beim Landes- Feuerwehrverband ehrenamtlicher Geschäftsführer war, zurück. Wehr- Auszeichnungen gab es zuhauf und für seine Verdienste um die Feuerwehr erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande.



Jean Rastetter war daneben 30 Jahre Sänger im MGV Lautzkirchen, den er zehn Jahre und den Chorverband St. Ingbert vier Jahre führte. Als Vorsitzender der AG Lautzkircher Vereine organisierte er das bekannte Bohnenfest und war bei der Herausgabe des Dorfbuches dabei, auch der Fußball zählte zu den Hobbys im Ehrenamt. Als Gründungsmitglied des FC Lautzkirchen war Jean Rastetter dort im Vorstand bis zur Fusion mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen, den er zehn Jahre als Präsident leitete. In der Kommunalpolitik gehörte Rastetter 30 Jahre(1964-1994) dem Stadtrat und 15 Jahre dem Ortsrat Blieskastel-Mitte an, von 1989 bis 1994 war der SPD- Mann Ortsvorsteher. Auch im Alter sei Ruhestand ein Fremdwort, denn in der Firma seines Sohnes Steffen helfe er gerne mit. "Ohne die Unterstützung meiner Ilse wäre all dies aber nicht möglich gewesen, auch sie hätte eine Ehrung verdient", lobt Jean seine Ehefrau, die den gemischten Chor Lautzkirchen verstärkte und in Alschbach und in Biesingen Theater spielte. "Heute halten mich Stricken, Kochen und Zeitunglesen fit."

Heute gratulieren die Kinder Karin (56) und Steffen (46), die Enkel Silke, Ben und Lilly sowie die Urenkel Larissa (10) und Olivia (5) sowie die große Schar der Bekannten.