| 20:08 Uhr

Bliestal
Der Frühling erwacht in der Biosphäre Bliesgau

Nicht nur der Rastplatz „Keltenhaus“ bei Altheim lockt im Biosphärenreservat Bliesgau im Frühling in die wieder erwachende Natur.
Nicht nur der Rastplatz „Keltenhaus“ bei Altheim lockt im Biosphärenreservat Bliesgau im Frühling in die wieder erwachende Natur. FOTO: Wolfgang Henn
HOmburg/Blieskastel. Die Region hat mit ihren Partnern aus dem Tourismus das neue Programm für die Jahreszeit vorgestellt. red

Zum Start in den Frühling haben der Biosphärenzweckverband Bliesgau, der Biosphärenverein und die Saarpfalz-Touristik ein heimisches Programm für die Osterfeiertage vorgestellt. Die Möglichkeiten seien vielfältig und verlockend. Und da gelte vor allem das Motto „Raus an die frische Luft!“. Wer auf eigene Faust die Region erkunden möchte, finde in der Tourist-Info in Blieskastel alles, was das Freizeit-Herz begehrt: Wanderkarten, Radwanderkarten, Infobroschüren und Reiseführer. Auch eine kleine, feine Ausstellung zur Biosphäre Bliesgau und regionale Produkte zum Mitnehmen gehörten hier zum Service. Für Gerd Tussing, Bürgermeister der Gemeinde Mandelbachtal und stellvertretender Verbandsvorsteher des Biosphärenzweckverbandes, liegen die Vorzüge seiner Heimat auf der Hand: „Da ich leidenschaftlich gerne Rad fahre, freue ich mich bereits seit Wochen auf die Osterferien. Die Bliesgau-Landschaft ist für meine Art des Freizeitsports wie geschaffen. Und nach der körperlichen Ertüchtigung empfiehlt sich die Einkehr zu Kaffee und Kuchen bei einem der Partnerbetriebe im Biosphärenreservat Bliesgau.“


Entlang des Bliestal-Freizeitweges laden zum Beispiel ein der historische Bahnhof Gersheim, das Café Lenert am Herkulesbrunnen in Blieskastel und das Pferchtal mit großer Terrasse und Kinderspielplatz in Lautzkirchen. Die Wanderer führt der Natura-Trail Mandelbachtal bei Wittersheim ins VeBistro am Kulturlandschaftszentrum Lochfeld, wo Familie Bachmann an Sonntagen die Gäste vegan verwöhne. Oder lieber doch die Bliesgau Tafeltour? Dann vielleicht mit Einkehrschwung zu Gabi Steinmann im Café saisonal in Herbitzheim. Bei den geführten Veranstaltungen seien noch Plätze frei. Wer sich für das Leben und Arbeiten wie vor 100 Jahren interessiert, finde am Ostersamstag in Oberwürzbach das passende Format. Eine weitere Zeitreise führe am Samstag nach den Feiertagen zu „Kelten, Kulturlandschaft und Altheimer Landleben“. Geführt durch schmucke Gärten, über den Höhenrücken des Dorfes weiter durch den dichten Wald mit seinen Schätzen am Wegesrand, lernen die Teilnehmer in Altheim die Biosphäre Bliesgau von ihrer geschichtsreichen und auch kulinarischen Seite kennen. „Für jeden Geschmack und alle Wetterlagen ist also das Passende zu finden. Anmeldungen nimmt die Saarpfalz-Touristik in Blieskastel entgegen, und die Natur- und Landschaftsführer freuen sich über eine rege Teilnahme“, wie Pia Schramm vom Bosphärenzweckverband Bliesgau abschließend mitteilt.

Weitere Infos bei der Saarpfalz-Touristik, Tel. (0 68 41) 1 04 71 74, E-Mail touristik@saarpfalz-kreis.de und beim Biosphärenzweckverband Bliesgau, Tel. (0 68 42) 96 00 90, E-Mail info@biosphaere-bliesgau.eu.

Heike Welker führt durch das „Altheimer Landleben“.
Heike Welker führt durch das „Altheimer Landleben“. FOTO: Roman Schmidt