| 21:46 Uhr

Dorfgespräch in Höchen

 Beim nächsten Dorfgespräch in Höchen geht es am 10. März auch um die alte Schule des Ortes. Foto: Eva-Maria Scherer
Beim nächsten Dorfgespräch in Höchen geht es am 10. März auch um die alte Schule des Ortes. Foto: Eva-Maria Scherer FOTO: Eva-Maria Scherer
Höchen. Die Dorfgespräche "Höchen unterwegs in die Zukunft" gehen in die dritte Runde. Alle interessierten Bürger sind daher für Freitag, 10. März, um 19 Uhr ins Schützenhaus in Höchen eingeladen, schreibt die Ortsvorsteherin Eva-Maria Scherer. Aufgrund der Dringlichkeit der angestrebten Verfahren sei im zweiten Dorfgespräch einvernehmlich beschlossen worden, die Frage nach dem zukunftsfähigen Erhalt der öffentlichen Gebäude, dem alten Schulhaus und der Glanhalle in Höchen vorrangig zu behandeln. red

Die Dorfgespräche "Höchen unterwegs in die Zukunft" gehen in die dritte Runde. Alle interessierten Bürger sind daher für Freitag, 10. März, um 19 Uhr ins Schützenhaus in Höchen eingeladen, schreibt die Ortsvorsteherin Eva-Maria Scherer. Aufgrund der Dringlichkeit der angestrebten Verfahren sei im zweiten Dorfgespräch einvernehmlich beschlossen worden, die Frage nach dem zukunftsfähigen Erhalt der öffentlichen Gebäude, dem alten Schulhaus und der Glanhalle in Höchen vorrangig zu behandeln.


Nach vielfältigem Abwägen sei man sich am Ende einig gewesen, dass das Gebäude der Glanhalle und der anliegende Vorplatz als zukunftsfähiger Dorfmittelpunkt durchaus Potenzial einer Weiterentwicklung im Sinne einer zukunftsfähigen Dorfentwicklung hätte. Dieses Vorhaben sei jedoch an die Bedingung geknüpft worden, dass die Vereine, die die Räume der alten Schule nutzen, auch eine Lösung für ihre Aktivitäten und Zusammenkünfte im Konzept Gemeinschaftszentrum Glanhalle finden werden, schreibt die Ortsvorsteherin weiter.

Aus diesem Grunde soll der Nutzungsbedarf festgestellt werden. Aber nicht nur derjenige der in der alten Schule ansässigen Vereine soll in die Planung mit einfließen, auch der aller anderen Vereine und Institutionen sei von großer Bedeutung. Um einen ersten Überblick zu bekommen, sei ein Fragebogen an alle versandt worden. In der Erhebung würden allgemeine Angaben zum Verein und auch die derzeitige Situation beschrieben. In Höchen gebe es auch Vereine, die über keine Räume verfügten, und es sei manchmal schon sehr schwer, einen Ort für eine Sitzung zu finden. Die Rückgabe des Fragebogens wird bis 3. März angestrebt. Wenn die Bearbeitung der digitalen Fassung Schwierigkeiten mache, könne auch eine Zusendung in den Briefkasten erfolgen.



Weiterhin kann alles auf der Webseite von Höchen - www. hoechen.de - heruntergeladen werden. Bei Vereinen, die dann keine Rückmeldung abgegeben haben, wird davon ausgegangen, dass kein Bedarf an der Nutzung öffentlicher Räume besteht.