Kampagne gegen befristete Verträge an Hochschulen

Hochschulpolitik : Kampagne gegen befristete Verträge an Hochschulen

(dpa) Neun von zehn Stellen des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland sind befristet. Das wollen die Gewerkschaften Verdi und GEW ändern. Sie machen sich für unbefristete Stellen an deutschen Hochschulen stark.

Mit Blick auf den geplanten neuen Hochschulpakt, auf den sich Bund und Länder im Mai einigen wollen, forderten sie, die geplanten Fördermittel vollständig zur Finanzierung von Dauerstellen zu verwenden.

Hinter dem Aufruf steht außer den Gewerkschaften das „Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft“, das vor allem aus Mitarbeitern des sogenannten akademischen Mittelbaus besteht, wissenschaftlichem Personal ohne Lehrstuhl.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung