Nahles will Regeln zum Mindestlohn bis Sommer prüfen

Nahles will Regeln zum Mindestlohn bis Sommer prüfen

. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD ) will die Mindestlohnregeln bis Sommer prüfen. Es geht um Bürokratielasten für Betriebe. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion will die Schwelle für die Dokumentation der Arbeitszeit bei Mitarbeitern von 2958 Euro brutto auf 1900 Euro herabsetzen.

Die SPD fürchtet, ohne Dokumentation könne der Mindestlohn umgangen werden. Es geht um für Schwarzarbeit anfällige Branchen. Erfasst werden müssen Anfang, Dauer und Ende der Arbeitszeit. Nahles räumte auch Unsicherheiten von Sportvereinen ein: "Beim Ehrenamt gilt er nicht, bei Beschäftigung schon." Auch müssten Arbeitgeber Akkordprämien oder Schichtzulagen zusätzlich zum Mindestlohn zahlen, so die Ministerin