1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Pläne für Mega-Möbelmarkt in Zweibrücken werden konkreter

Pläne für Mega-Möbelmarkt in Zweibrücken werden konkreter

Ein riesiger Möbelmarkt soll in Zweibrücken neben den Style Outlets entstehen. Im kommenden Frühjahr rechnet die Solinger Investorenfirma Kleinpoppen-Projekte mit dem Beginn eines Bebauungsplanverfahrens für den angedachten Möbelmarkt auf der Truppacher Höhe. Details zu dem Vorhaben will ein Sprecher aktuell nicht nennen. Planer André Kleinpoppen hatte zuletzt vor, einen Möbelmarkt mit 45 000 Quadratmetern auf dem Gelände zu errichten, das die Autobahn A 8 von den Style Outlets trennt. Dass diese Verkaufsfläche angesichts der regionalen Konkurrenz wie Möbel Martin überdimensioniert ist, hatte Hans-Jürgen Seimetz, Präsident der zuständigen Aufsichtsbehörde, der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Süd, schon im April 2016 gemutmaßt. In Bingen, wo Firmenchef André Kleinpoppen ein Möbelhaus mit ebenfalls 45 000 Quadratmetern Verkaufsfläche plant, hat die zuständige Behörde dafür die Genehmigung versagt und nur einen Bau mit 22 000 Quadratmeter Verkaufsfläche erlaubt. Das Verwaltungsgericht Mainz hat die Entscheidung der Behörde inzwischen bestätigt. Geklagt hatte die Stadt Bingen, die gegen das Urteil aber noch Berufung beim Oberverwaltungsgericht in Koblenz einlegen kann.