Leserbrief Die Angst vor der neuen Heißzeit: Klimawandel gab es schon immer

Leserbrief Die Angst vor der neuen Heißzeit : Klimawandel gab es schon immer

 Was diese Klima-Panik-Institute leider diskreditiert, ist die zunehmende Hysterie. Man muss sich einfach bewusst machen: Klimawandel ist ein permanenter Prozess: Es gab ihn schon immer und es wird ihn immer geben.

Daran ändern auch die fortlaufenden Panik-Nachrichten nichts. Die Theorie des menschengemachten Anteils kann leider nicht erklären, warum es auch in den jüngsten Jahrtausenden immer wieder zu Warm- und Kaltzeiten gekommen ist. Und das alles ganz ohne „unser CO2“. Leider ziehen viele Medien gerade im Sommerloch gerne mit, sonst hieße es jetzt einfach „wieder ziemlich heiß, fast so heiß wie 2003“. Oder hat jemand 1958 Endzeitstimmung bekommen, als das U-Boot Skate am Nordpol mangels Eiskappe einfach so auftauchen konnte? Wie wollen die „97 Prozent aller ernstzunehmenden Wissenschaftler“ das Magdalenen-Hochwasser, ein Hochwasser mit Sintflut-Ausmaßen, im Jahre 1342 erklären? Hat irgendein Römer besorgt das Orakel befragt, als Hannibal samt Elefanten über die damals gletscherfreien Alpen marschieren konnte? Nein! So wie sich die Gletscher damals zurückgezogen hatten, kamen sie auch wieder, alles ganz ohne „das böse CO2“. Und wenn übermorgen wieder ein Strato-Vulkan wie der Tambora ausbricht, haben wir von einem Tag auf den anderen eher ein Eiszeit- statt ein Heißzeit-Problem.

Mehr von Saarbrücker Zeitung