Commerzbank braucht keine Hilfe

Commerzbank braucht keine Hilfe

Frankfurt. Die Commerzbank kommt bei der Absicherung gegen Risiken ohne weitere staatliche Hilfe aus. Bis Mitte des Jahres werde die Bank "aus eigener Kraft" die von der Europäischen Bankenaufsicht EBA geforderte Quote von neun Prozent hartem Kernkapital erreichen und sogar noch übertreffen, teilte gestern die Commerzbank mit

Frankfurt. Die Commerzbank kommt bei der Absicherung gegen Risiken ohne weitere staatliche Hilfe aus. Bis Mitte des Jahres werde die Bank "aus eigener Kraft" die von der Europäischen Bankenaufsicht EBA geforderte Quote von neun Prozent hartem Kernkapital erreichen und sogar noch übertreffen, teilte gestern die Commerzbank mit. Zudem lag der Gewinn 2011 mit 1,6 Milliarden Euro laut Bankchef Martin Blessing über den Erwartungen.Die EBA hat für die Commerzbank einen Bedarf von 5,3 Milliarden Euro errechnet, den das Institut braucht, um die geforderte Quote von neun Prozent harten Kernkapitals zu erreichen. Der Staat ist seit dem Jahr 2009 bereits mit 25 Prozent plus einer Aktie an der Commerzbank beteiligt. afp