Zahl der Ärzte und Psychotherapeuten im Saarland gestiegen

Medizin : Zahl der Ärzte und Psychotherapeuten im Saarland gestiegen

Aktuelle Zahlen belegen: Bundesland mit an der Spitze der Ärztedichte.

Für Patienten im Saarland gibt es immer mehr Praxisärzte und Psychotherapeuten. Im vergangenen Jahr kamen 221,7 der Fachleute auf 100 000 Einwohner und damit etwas mehr als im Jahr zuvor (219,7). Das geht aus Daten des Bundesarztregisters hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Im bundesweiten Vergleich lag das Saarland damit im oberen Mittelfeld. Dichter war das Ärztenetz nur in Bremen, Hamburg, Berlin und der Region Nordrhein.

Die Statistik zeigt auch, dass der Altersdurchschnitt der Ärzte im Saarland relativ hoch ist. Im vergangenen Jahr lag er bei 54,8 Jahren. Höher war er nur in Berlin und in Bremen. Insgesamt waren 12 Prozent der saarländischen Praxisärzte und Psychotherapeuten im vergangenen Jahr mindestens 65 Jahre alt.

Zur Gesundheitsversorgung in der jeweiligen Region tragen die Praxen der Kassenärzte nicht alleine bei. Dazu kommen Ärzte in Krankenhäusern sowie etwa auch Physiotherapeuten, Logopäden und andere Heilberufler.