Rufe zum Schutz der Pressefreiheit

Gedenktag 3. Mai : EU sieht Pressefreiheit in Gefahr

(dpa) Die Pressefreiheit in Europa ist nach Ansicht der EU-Staaten gefährdet. „Wir werden (...) Zeugen von immer mehr Versuchen, die Freiheit der Medien zu beschneiden, unter anderem, indem ihre Glaubwürdigkeit systematisch untergraben wird“, sagte die Außenbeauftragte Federica Mogherini  im Namen aller 28 EU-Länder zum Tag der Pressefreiheit an diesem 3. Mai.

Eine der großen Herausforderungen seien Desinformationen. Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger hat zum Tag der Pressefreiheit eine eigens entworfene Illustration des in der DDR aufgewachsenen  Künstlers Norbert Bisky veröffentlicht.  Der Künstler sagt, ihm bedeute Pressefreiheit viel, „weil ich in einem Land großgeworden bin, in dem es nichts Langweiligeres gab als die Presse“.

Mehr von Saarbrücker Zeitung