| 00:00 Uhr

Umsätze im Gastgewerbe steigen zum vierten Mal in Folge

Wiesbaden/Saarbrücken. Das Gastgewerbe hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr zum vierten Mal in Folge gesteigert: Hotels und Gaststätten setzten 1,2 Prozent mehr um als 2012, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Gründe für das „solide Plus“ 2013 seien ein stabiles Konsumklima, die wachsende Reiselust von Gästen aus dem Ausland und ein im internationalen Vergleich „ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis“, erklärte der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband. afp/em

Sorge bereiten den Hoteliers und Gastwirten die steigenden Energie- und Lebensmittelpreise, aber auch "politische Projekte" wie der Mindestlohn. Die Umsätze des Gastgewerbes waren 2010 um 1,8 Prozent, 2011 um 3,9 Prozent und 2012 um 1,9 Prozent gestiegen. Unter Berücksichtigung der Inflation blieb aber nicht immer ein Plus übrig: 2010 lag der Umsatz real bei minus 1,1 Prozent. Ein reales Plus von 2,3 Prozent blieb nur 2011. 2012 stagnierte der Umsatz unter Berücksichtigung der Inflation. Im Saarland stieg der Umsatz des Gastgewerbes von Januar bis Dezember im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent, so das Statistische Bundesamt.