Vermiest Schabbach dem 1. FC Reimsbach erneut die Laune?

Vermiest Schabbach dem 1. FC Reimsbach erneut die Laune?

Reimsbach. Kellerduell zwischen dem Tabellen-14. und dem Tabellen-15.: Am Sonntag um 15 Uhr muss Fußball-Saarlandligist 1. FC Reimsbach beim FSV Hemmersdorf antreten. Die Partie ist nicht nur aufgrund der Tabellensituation brisant: Mit Patrick Schabbach wird am Sonntag ein Spieler für Hemmersdorf auflaufen, der noch bis zum sechsten Spieltag für Reimsbach auf Torejagd ging

Reimsbach. Kellerduell zwischen dem Tabellen-14. und dem Tabellen-15.: Am Sonntag um 15 Uhr muss Fußball-Saarlandligist 1. FC Reimsbach beim FSV Hemmersdorf antreten. Die Partie ist nicht nur aufgrund der Tabellensituation brisant: Mit Patrick Schabbach wird am Sonntag ein Spieler für Hemmersdorf auflaufen, der noch bis zum sechsten Spieltag für Reimsbach auf Torejagd ging. Rückblick: Vor Saisonbeginn präsentierten die Verantwortlichen des FCR mit Schabbach einen Spieler, der das Loch im kreativen Mittelfeld schließen sollte. Doch vor dem 7. Spieltag und einen Tag vor Ablauf der Transferfrist wechselte der Neuzugang zum Liga-Konkurrenten Hemmersdorf. Reimsbachs Clubchef Norbert Buchheit war enttäuscht: "So etwas habe ich noch nie erlebt."Am Sonntag kommt es zum Wiedersehen. "Das Thema Schabbach ist durch. Ich war sehr enttäuscht, aber er ist noch ein junger Kerl, und wenn er mir die Hand reicht, werde ich sie sicherlich nicht wegziehen", so Buchheit. Und genau das hat Schabbach am Sonntag auch vor: "Ich habe mich bereits bei einigen Spielern in den letzten Wochen gemeldet und habe zu vielen noch freundschaftlichen Kontakt. Aber am Sonntag will ich auch das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen und alles aus der Welt schaffen", kündigte er an. Im Vordergrund des Kellerduells soll aber das Sportliche stehen. "Wir dürfen auf keinen Fall verlieren. Wenn wir es schaffen, ihre Offensive auszuschalten, bin ich sehr zuversichtlich, denn nach vorne geht bei uns immer was", sagte Buchheit und hofft dabei besonders auf die wiedergenesenen Michael Magard, Michael Schäfer und Christian Hissler. Auch für Schabbach zählen nur die drei Punkte: "Beide Teams stehen unten drin und brauchen den Dreier. Ich hoffe, ich kann dem Trainer den einen oder anderen Tipp geben, wie wir die Reimsbacher Defensive bezwingen können." jac