1. Sport
  2. Saar-Sport

Biathlon-Saison hat begonnen: Preuß ist überglücklich nach ihrer Rückkehr

Biathlon-Saison hat begonnen : Preuß ist überglücklich nach ihrer Rückkehr

Die deutsche Biathletin ist zurück im Weltcup. Ab morgen stehen in Östersund die Einzelrennen an.

Über den gelungenen Saisoneinstand war im Lager der deutschen Biathleten vor allem eine froh: Franziska Preuß. In ihrem ersten Rennen seit dem 15. Januar zeigte die 23-Jährige in der Mixed-Staffel eine gute Leistung und hatte Anteil am dritten Platz. Sie, Maren Hammerschmidt, Benedikt Doll und Arnd Peiffer hatten beim Auftakt in Östersund nur Norwegen und Italien den Vortritt lassen müssen. „Es hat total Spaß gemacht. Ich bin echt froh, dass ich wieder da bin“, sagte die 23-Jährige.

Und auch die ehemalige Langläuferin Denise Herrmann ist wieder im Weltcup. Gestern vergab Bundestrainer Gerald Hönig die letzten beiden Weltcup-Tickets an die 28-Jährige und Karolin Horchler. Herrmann empfahl sich durch ihren Sprintsieg im zweitklassigen IBU-Cup für das A-Aufgebot. Weil die siebenmalige Weltmeisterin Laura Dahlmeier erkrankt fehlt, waren zwei Weltcup-Plätze frei. Damit gehen die deutschen Skijägerinnen mit Preuß, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz und Hammerschmidt sowie Herrmann und Horchler in die morgen startenden Einzelrennen. Für Herrmann, die als Langläuferin 2014 mit der Staffel Olympia-Bronze holte, ist es der zweite Biathlon-Winter. 

Preuß ist eigentlich schon ein alter Hase auf der Tour. Doch bei ihrem Comeback nach langer Leidenszeit war sie sehr nervös. Sogar ihr Glücksritual missglückte. Eigentlich lackiert die Bayerin den Abzugsfinger ihrer rechten Hand mit einem glitzernden Glücksnagellack. „Ich war so durcheinander, dass ich den Finger an der falschen Hand lackiert habe“, sagte sie. Die Lösung des Problems? „Ich habe den Lack wieder abgemacht, nicht dass es noch Unglück bringt“, sagte sie und lachte.

Endlich wieder. Denn in den Monaten, in denen nichts mehr ging, kamen Preuß auch Gedanken ans Aufgeben. Doch im Olympia-Winter will sie wieder angreifen, schaut dabei aber nicht auf die Ergebnisse, sondern nur auf sich. „Dass ich gesund bleibe, wenn mir das gelingt, bin ich einfach nur froh“, sagte sie. Preuß hatte in der Vorsaison vier Weltcups und die WM verpasst. Erst eine Operation an den Nasennebenhöhlen hatte den Infektionsherd entfernen können.