Kölner Bisseck schreibt Geschichte: Der jüngste deutsche Erstliga-Spieler

Kölner Bisseck schreibt Geschichte : Der jüngste deutsche Erstliga-Spieler

Eigentlich stellt der 1. FC Köln derzeit nur Negativ-Rekorde auf. Doch am Sonntag sorgte er auch mal für eine positive Bestmarke: Drei Tage vor seinem 17. Geburtstag wurde Yann Aurel Bisseck durch seinen Startelf-Einsatz gegen Hertha BSC zum zweitjüngsten Spieler in der Geschichte der Fußball-Bundesliga. Nur der Dortmunder Nuri Sahin war beim Debüt 27 Tage jünger. Da der in Lüdenscheid geborene Sahin erst seit 2011 die deutsche Staatsbürgerschaft hat, ist U17-Nationalspieler Bisseck sogar der jüngste deutsche Bundesliga-Spieler, den es bisher gab.

Im wegweisenden Spiel des Tabellenletzten blieb der 16-Jährige cool, überzeugte – war aber anschließend dennoch unzufrieden. „Natürlich möchte man beim Debüt nicht verlieren, deshalb bin ich eher unglücklich“, sagte er nach der 0:2-Niederlage, die angesichts des drohenden Abstiegs die Zukunft von Trainer Peter Stöger infrage stellt. Vergessen wird Bisseck den Tag dennoch nie: „Natürlich ist ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Ich spiele seit elf Jahren für diesen Club. Also quasi mein ganzes Leben lang.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung