| 20:11 Uhr

Alle acht wollen ins HalbfinaleFC Wiesbach: Macht es Berg auch mit der Hertha? SV Hasborn: Bitte nicht so bitter wie 2012 Röchling Völklingen: Mit Trainer Mozain zur Titelverteidigung? FV Diefflen: Bettinger freut sich wie ein kleines Kind SV Auersmacher:

Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Völklingen. An diesem Sonntag wird in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle der saarländische Hallen-Meister 2013 gekürt. Um 13 Uhr beginnt das 21. Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV). Die Favoriten: Titelverteidiger SV Röchling Völklingen (Oberliga) und der Sieger der Qualifikations-Wertung, der SV Auersmacher (Saarlandliga)

Völklingen. An diesem Sonntag wird in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle der saarländische Hallen-Meister 2013 gekürt. Um 13 Uhr beginnt das 21. Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV). Die Favoriten: Titelverteidiger SV Röchling Völklingen (Oberliga) und der Sieger der Qualifikations-Wertung, der SV Auersmacher (Saarlandliga). Aber auch die anderen sechs Teilnehmer - der FC Hertha Wiesbach, der SV Saar 05 Saarbrücken, der SV Rot-Weiß Hasborn und der FV Diefflen (alle Saarlandliga) sowie die FSG Schmelz-Limbach und der SV Klarenthal (beide Verbandsliga) - haben durchaus Siegchancen. Gegen 18.15 Uhr steigt das Finale.



In diesem Winter sahen 38 286 Zuschauer die 48 Qualifikations-Turniere, bei denen 12 093 Tore fielen. Der Veranstalter rechnet mit einer ausverkauften Halle. 2068 Besucher sind zugelassen. sem

Wiesbach. Ein Masters-Stammgast ist Helmut Berg vom FC Hertha Wiesbach. Am Sonntag wird er zum achten Mal beim Endturnier auf der Trainerbank Platz nehmen (Berg war sechs Mal mit dem FV Eppelborn und einmal mit dem FC Kutzhof dabei). Mit Eppelborn siegte er 2006 und 2007. Schafft er das auch 2013 mit Wiesbach? "Eigentlich können alle acht Mannschaften an einem guten Tag gewinnen, dazu zählen auch wir", sagt der Trainer des Saarlandliga-Tabellenführers.

Parallel zur Hallenrunde laufen in Wiesbach auch die Planungen für die kommende Spielzeit. Mit Innenverteidiger Franz Brück und Offensivspieler Tim Mohr (beide vom FV Lebach) stehen zwei Neuzugänge fest - mit Verträgen für die Ober- und auch für die Saarlandliga. "Wir planen derzeit zweigleisig", sagt Berg. Weitere Verstärkungen sollen schon in den kommenden Wochen präsentiert werden. sem

Hasborn. Fußball-Saarlandligist SV Rot-Weiß Hasborn war diesen Winter besonders effektiv: Mit nur fünf Teilnahmen an Qualifikations-Turnieren (drei Siege, zwei dritte Plätze) erreichten die Rot-Weißen das Endturnier in Völklingen. Das Team beendete die Qualifikations-Wertung mit 95,3 Punkten auf Rang vier - das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte.



Auch im vergangenen Jahr war die Mannschaft von Trainer Heiko Wilhelm beim Masters dabei - mit bitterem Ende. Im letzten Vorrundenspiel gegen Auersmacher hätte ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht. 2:2 stand es auch, ehe der SVA zwei Sekunden vor Abpfiff durch Jörg Rau das 3:2 machte. "Weil das Teilnehmerfeld sehr ausgeglichen ist, wird es zwar wieder schwer für uns, aber ich denke, in diesem Jahr ist mehr drin", sagt Torwart Christian Reiter. "Wir wollen ins Halbfinale", pflichtet ihm sein Trainer Wilhelm bei. sem

Völklingen. Im vergangenen Jahr gewann der SV Röchling Völklingen das Masters in Homburg-Erbach durch einen 3:1-Finalerfolg gegen den SV Mettlach. Gelingt dem Oberligisten beim "Heimspiel" in der Hermann-Neuberger-Halle die Titelverteidigung? "Das Team ist ehrgeizig, und ich sehe uns auch als Favorit", gibt Trainer Werner Weiß zu. Er selbst hielt sich in der Qualifikation zurück und überließ Offensivspieler Sammer Mozain wie schon im vergangenen Winter die sportliche Verantwortung. Am Sonntag wird Weiß auf der Bank Platz nehmen. "Das Kommando wird aber nach wie vor Sammer haben", versichert Weiß, der kürzlich seinen Vertrag bei den Hüttenstädtern für die kommende Spielzeit verlängerte.

Nachteile für die Feldrunde befürchtet er durch die Hallen-Saison nicht. Im Gegenteil: "Gerade junge Spieler können sich hier viel Selbstvertrauen holen", erklärt Weiß. sem

Schmelz/Limbach. Je zwei Mal waren der 1. FC Schmelz (1993 und 1995) und der SV Limbach/Dorf (2010 und 2011) beim Masters dabei. In diesem Jahr treten die beiden ehemaligen Konkurrenten, die im vergangenen Sommer eine Fußball-Spielgemeinschaft (FSG) gegründet haben, erstmals gemeinsam an. "Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis, dabei zu sein", sagt FSG-Schlussmann Christian Hellriegel. Der Verbandsligist ist in der Gruppe mit Titelverteidiger Völklingen sowie Wiesbach und Diefflen Außenseiter.

Beim Versuch, eine Überraschung zu schaffen, wird auf Torwart "Helli", wie er von seinen Mitspielern genannt wird, eine Schlüsselrolle zukommen. Der BWL-Student kann sich derzeit aber nur bedingt aufs Masters konzentrieren. "Ich schreibe am Montag eine Klausur. Da bin ich gerade ein wenig am Vorlernen, da der Sonntag ja als Lerntag flach fällt", erklärt Hellriegel. sem

Diefflen. Roland Bettinger, Spieler und seit der Winterpause auch Co-Trainer beim Fußball-Saarlandligisten FV Diefflen, hat in seiner Karriere schon viel erlebt. Beim Masters war der 31-Jährige bislang aber noch nicht. "Ich freue mich wie ein kleines Kind, dass ich in meinem Alter erstmals dabei sein kann", gibt Bettinger zu. Bei Diefflens einziger Masters-Teilnahme 2009 war der Franzose, der seit 2001 in Deutschland lebt, nicht für den FV am Ball. Zu dieser Zeit kickte Bettinger, der schon zuvor einmal in Diefflen die Schuhe schnürte, beim Kreisligisten SV Düren-Bedersdorf. "Da bin ich gerade Papa geworden und wollte kürzer treten. Es hat aber immer gejuckt, wieder höher zu spielen. Deshalb bin ich nach Diefflen zurück", berichtet er. Bei seiner Premiere hofft Bettinger zumindest aufs Halbfinale. "Ich denke, wir können gegen jeden mithalten", glaubt der Angreifer selbstbewusst. sem

Auersmacher. Der SV Auersmacher hat in diesem Winter die Masters-Qualifikations-Wertung gewonnen. "Mit einem gigantischen Ergebnis", freut sich Trainer Bernd Degenhardt. 147,9 Punkte holte sein Team. Nur die SF Köllerbach sicherten sich 2009 mit 162,5 Punkten noch mehr Zähler. Mit 15 Auftritten ist der SVA Final-Rekordteilnehmer vor Borussia Neunkirchen (14). Trotzdem wird das Masters 2013 für viele Akteure eine Premiere. "Ich war noch nie beim Endturnier, noch nicht mal als Zuschauer", berichtet Degenhardt, der die Mannschaft im Sommer 2012 von Jörn Birster übernommen hat. Auch einige seiner Spieler wie Patrick Jantzen oder Jonathan Nicastro schnupperten noch keine Masters-Luft. "Minimal-Ziel ist das Halbfinale", erklärt Degenhardt dennoch. Für den verletzten Hallentorwart Dirk Jank (Außenbandriss) wird Stammtorwart Christian Hollinger spielen. sem

Klarenthal. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hat sich der SV Klarenthal für das Masters qualifiziert. Dorthin fährt das Team zwar als Außenseiter, aber "wir haben eine starke Mannschaft, und ich glaube, dass wir das Halbfinale erreichen können", sagt Spieler Xhavit Kadrija. Mit dieser Meinung steht er nicht alleine da. "Für mich ist Klarenthal ein Geheimfavorit", erklärt Trainer Bernd Degenhardt vom SV Auersmacher. Xhavit Kadrija, der gemeinsam mit Bruder Mexhit für die Schwarz-Weißen aufläuft, hatte mit guten Leistungen maßgeblichen Anteil an der Quali. Bei der Wahl zum besten Hallenspieler belegte der ehemalige Oberliga-Kicker der SF Köllerbach den zweiten Platz hinter Chris Haase (FV Diefflen). "Es war zwar schade, dass es nicht ganz zum ersten Platz gereicht hat, aber ich habe mich sehr gefreut, unter den drei Nominierten zu sein", berichtet der Mittelfeldspieler. sem

Saarbrücken. Elf Jahre ist es her, dass der SV Saar 05 zuletzt beim Masters dabei war. Seitdem ist viel passiert. Die "alten 05er" wurden vom Spielbetrieb ausgeschlossen, ein neu gegründeter Verein startete einen Neuanfang in der Kreisliga B und spielt mittlerweile wieder in der Saarlandliga. Und er gehört auch in der Halle zu den Top-Teams. "Wir sind sehr froh, wieder beim Masters spielen zu können. Unsere 150 Eintrittskarten hatten wir sehr schnell verkauft", erklärt Saar-05-Geschäftsführer Frank Seibert.

Bei der Rückkehr auf die Masters-Bühne muss Saar 05 allerdings auf Torjäger Jörg Rau verzichten. Er zog sich in der Qualifikation einen Muskelbündelriss zu. Wie der Verband bekannt gab, hat sich ein Verein um die Ausrichtung des Masters 2014 in der Saarlandhalle beworben. Nach SZ-Informationen handelt es sich dabei um Saar 05. Seibert wollte dies aber nicht kommentieren. sem

Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck
Das Hallenmasters wird am Sonntag die Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen wieder "vereinnahmen". Foto: Wieck