Handball-Legende Bernhard Kempa wird 90 Jahre alt

Göppingen. Es ist eine der eindrucksvollsten Szenen der Handball-WM 2007 in Deutschland: Kiels Linksaußen Dominik Klein netzt bei hohem Luftstand nach Pass von Regisseur Markus Baur mit einem Kempa-Trick ein. Der Mann, der einst diesen Trick erfand, saß stolz auf der Tribüne: Bernhard Kempa (Foto: dpa). Morgen wird die Göppinger Handball-Legende 90 Jahre alt

Göppingen. Es ist eine der eindrucksvollsten Szenen der Handball-WM 2007 in Deutschland: Kiels Linksaußen Dominik Klein netzt bei hohem Luftstand nach Pass von Regisseur Markus Baur mit einem Kempa-Trick ein. Der Mann, der einst diesen Trick erfand, saß stolz auf der Tribüne: Bernhard Kempa (Foto: dpa). Morgen wird die Göppinger Handball-Legende 90 Jahre alt.

Er fühlt sich fit, sagt Kempa. Zu den Feierlichkeiten auf Burg Staufeneck erwartet der Träger des Bundesverdienstkreuzes viel Prominenz, darunter den ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Lothar Späth. Die Anerkennung habe sich Kempa verdient, würdigt Bundestrainer Heiner Brand: "Welcher Spieler darf sich rühmen, einen Trick nach seinem Namen benannt zu sehen? Das lässt ihn ewig in Erinnerung bleiben."

Die Geschichte dieses Tricks beginnt im Training seines Clubs Frisch Auf Göppingen, das entnimmt Kempa seinem "Grünen Ordner", in dem er alle wichtigen Etappen seiner Biografie aufbewahrt. "Ein Anspieler hebt den Ball über die Abwehr, sein Mitspieler springt möglichst hoch in den Wurfkreis, fängt den Ball noch im Flug und wirft ein Tor", notierte er. Das erste Mal vorgeführt wurde dieser Trick am 24. März 1954 in Karlsruhe gegen Schweden. "Beim ersten Mal klappte es nicht, weil ich die Größe der schwedischen Spieler falsch eingeschätzt hatte", erzählt Kempa. 56 Jahre später gehört dieser Spielzug zum Standardrepertoire jeder hochklassigen Mannschaft.

Kempa zählte zu den besten Handballern der Welt. 1952 und 1955 wurde er Weltmeister auf dem Feld; das Finale 1955 gegen die Schweiz (25:13) im Dortmunder Stadion Rote Erde verfolgten über 50 000 Zuschauer. 1954 wurde Kempa in Schweden Vize-Weltmeister. dpa