Bundestrainer Brand reduziert das Aufgebot für die Handball-EM

Leipzig. Das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2010 in Österreich nimmt Formen an: Gestern reduzierte Bundestrainer Heiner Brand seinen vorläufigen Kader von 28 auf 19 Spieler. Weiter dabei ist der Hamburger Kreisläufer Matthias Flor, der erst ein Länderspiel hat

Leipzig. Das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2010 in Österreich nimmt Formen an: Gestern reduzierte Bundestrainer Heiner Brand seinen vorläufigen Kader von 28 auf 19 Spieler. Weiter dabei ist der Hamburger Kreisläufer Matthias Flor, der erst ein Länderspiel hat. "Durch den Ausfall von Sebastian Preiß ergibt sich am Kreis eine neue Situation, auch Flohrs Fähigkeiten als Allrounder fielen bei der Entscheidung ins Gewicht", erklärte Brand.Der Lemgoer Preiß hat die Teilnahme an der EM vom 19. bis 31. Januar, bei der Deutschland in Gruppe C gegen Polen, Slowenien und Schweden spielt, wegen einer Achillessehnenoperation abgesagt. Zudem fehlt der Hamburger Pascal Hens, der nach Verletzungen in der Regenerationsphase ist. Seine Rückraumposition sollen der Göppinger Lars Kaufmann und Sven-Sören Christophersen aus Wetzlar ausfüllen. Vorläufig aus dem Kader gestrichen hat Bundestrainer Brand Nikolas Katsigiannis (Minden), Christian Schöne (Göppingen), Steffen Weinhold und Stefan Kneer (beide Großwallstadt), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Andreas Rojewski (Magdeburg), Timo Salzer (Wetzlar), Arne Niemeyer (Lübbecke) und Dragos Oprea (Göppingen). dpa