| 20:15 Uhr

Ehrenamt
Ein ganzes Leben im Dienst der Kirche

Ein Dankeschön für 70 Jahre Engagement in der Kirchengemeinde: Henning Gramlich, Gerhard Maldener, Pastor Klaus Leist und Dr. Thomas Trapp (von links).
Ein Dankeschön für 70 Jahre Engagement in der Kirchengemeinde: Henning Gramlich, Gerhard Maldener, Pastor Klaus Leist und Dr. Thomas Trapp (von links). FOTO: Rita Schröder
Bliesen. In Bliesen wurde Gerhard Maldener für 70 Jahre ehrenamtliche Arbeit in der Pfarrei St. Remigius geehrt. Von Hans Jürgen Loch

Gerhard Maldener aus Bliesen arbeitet seit 70 Jahren ehrenamtlich in der Pfarrei St. Remigius in Bliesen. Für sein langjähriges Engagement bekam er jetzt ein Dankesschreiben des Trierer Weihbischofs Robert Brahms, das ihm Pastor Klaus Leist im Gemeindezentrum während einer Feierstunde überreichte. „Sie sind ein zuverlässiger, loyaler und liebenswerter Mitarbeiter“, lobte er. Der Bischof selbst schrieb in seinem Brief: „Wo Not am Mann war, konnte die Pfarrei immer auf ihre Hilfe zählen.“


Der Geehrte begann 1947 nach seiner ersten heiligen Kommunion, sich als Messdiener in der Pfarrei zu engagieren und half überall mit, wo er gebraucht wurde. Als Verwaltungsratsmitglied hat er vier Vakanzen miterlebt, war Mitglied im Pfarrgemeinderat, von 1987 bis 2007 Vorsitzender des Pfarrgemeinderats. Er war Mitbegründer des Fördervereins zur Erhaltung des Bliestaldomes und engagierte sich für die Renovierung der St. Annenkapelle auf dem Wallesweiler Hof. Als Vorsitzender leitet er auch heute noch den Verein zur Erhaltung der St. Annenkapelle. Maldener ist Sänger im Chor der Wedelinusbasilika.

Er habe, so Pastor Leist, ungezählte Stunden seiner Freizeit geopfert, um Gespräche zu führen, Ideen einzubringen und sie in die Tat umzusetzen. „Sie haben in all den Jahren das Image der Kirchengemeinde mitgeprägt“, sagte Leist mit Blick auf den Geehrten. Als Dank und Anerkennung für die ehrenamtliche Tätigkeit überreichte Pastor Klaus Leist ein Bild des heiligen Remigius in seiner Kathedrale in Reims.



In seiner Dankesansprache wies Gerhard Maldener darauf hin, dass die Grundlagen seines christlichen Handels im Elternhaus vermittelt wurden. Maldener hofft, dass auch in Zukunft in einer größeren Pfarreiengemeinschaft alles gut laufen wird. Die musikalische Gestaltung der Feierstunde hatte Christoph Demuth am Klavier übernommen.