| 20:26 Uhr

Konzert
Gospelchor und Bläser begeistern ihr Publikum

Gehweiler. () Die Begeisterung in der Michaelskirche in Gehweiler war beim Adventskonzert des Gospelchores Saint Michel Gehweiler unter der Leitung von Frank Keller spürbar.

Mit dabei die Bläsergruppe der Kohlbachtaler Musikanten aus Frohnhofen/Altenkirchen mit den Dirigenten Peter Brutschy und Moritz Guth. „Genießen sie den heutigen Tag im Schein des Lichtes“, begrüßte der Vereinsvorsitzende von Saint Michael, Harry Barthold, die 200 Gäste.


Der Goselchor Saint Michael eröffnete das Konzert mit dem Klassiker „Last Christmas“, „Rudolph the Red-Nosed Reindeer“ und mit dem englischen Weihnachtslied „O come, all ye faithful“. Die Bläsergruppe aus der Pfalz begann mit dem „The little Drummer Boy“ (der kleine Trommler). Es folgten die Titelmelodie aus dem Italowestern „Meine Name ist Nobody“. Mit „Ding, dong, fröhlich in der Höh, Ding, dong, fröhlich allezeit Hosanna in exelsis“ folgte ein englisches Weihnachtslied mit ungestüm-fröhlicher Melodie. Die Textvorlage zu dem nächsten Stück „Hör den Song vom Himmel her“ stammt aus dem 18. Jahrhundert, die Musik komponierte Felix Mendelssohn Bartholdy.

Der Gospelchor Saint Michael folgte unter anderem mit „Skyfall“, der Titelmelodie des Bond-Filmes, „The light come down“, und „Colors oft he wind“. Musiker und Sänger boten dann gemeinsam den „Gabriella Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“, der auf Schwedisch und Deutsch gesungen wurde und das „Halleluja“ von Leonhard Cohen. Ohne Zugabe wurden die beiden Gruppen nicht entlassen.

Solisten beim Gospelchor Saint Michael waren Gabi Gisch und Gabi Scheffler. Weiter verstärkten den Chor Oliver Becker am Schlagzeug, Fabienne Reinhardt an der Querflöte und Joshua Keller am Keyboard. Moderatoren waren Gerd Gisch (Gospelchor) und Martina Gerhardt (Bläsergruppe).