| 19:38 Uhr

Gemeinde warnt vor Anzeigenschaltungen in neuer Broschüre

Marpingen. In Marpingen sind wieder einmal dubiose Anzeigenwerber aktiv. Angesprochen werden vorwiegend die Gewerbetreibenden. red

Wieder einmal sind dubiose Anzeigenwerber in Marpingen aktiv. Deshalb weist die Gemeinde darauf hin, dass sie keine Info-Broschüre "Vorschul- und Grundschulkinder" bei einem Verlag in Auftrag gegeben hat. Falls also - wie jüngst geschehen - Mitarbeiter eines Verlages bei Gewerbetreibenden telefonisch für eine finanzielle Unterstützung dieses Produktes in Form eines Sponsorings oder der Schaltung von Inseraten werben, handelt es sich nicht um einen von der Gemeinde beauftragten Verlag. Somit entbehrt auch die am Telefon von den Werbern gemachte Behauptung, dass das Druckprodukt in enger Zusammenarbeit mit der Kommune, den Kindertagesstätten und Schulen entstehe, jeder Grundlage.



Was von diesen nach Würdigung aller Praktiken als dubios zu bezeichnenden Verlagen herausgegeben wird, sind erfahrungsgemäß Broschüren von oft fragwürdigem Informationswert und eher zweifelhafter Werbewirksamkeit. Da der Anschein erweckt wird, dass lokale Institutionen an der Entstehung beteiligt sind, haben die Verlage mit dieser in gewissen Zeitabständen in einem Gebiet immer wieder praktizierten Vorgehensweise leider zumeist aufs Neue Erfolg.

Aus Rückmeldungen von geschädigten Gewerbetreibenden ist zudem bekannt, dass die Betroffenen leider in aller Regel keine rechtliche Handhabe besitzen, wenn die Verträge erst einmal unterzeichnet sind. Grundsätzlich sollten sich darum - so die Empfehlung der Gemeinde - Gewerbetreibende , bevor sie Anzeigen in Info-Broschüren schalten, immer bei den angeblich beteiligten Institutionen rückversichern, ob der Verlag tatsächlich mit diesem Produkt beauftragt wurde.

Ansprechpartner bei Rückfragen: Bereich Kultur, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Marpingen , Tel. (0 68 53) 9 11 61 21.