Vom Andachtsjodler zur Popmusik

Vom Andachtsjodler zur Popmusik

Türkismühle. Der Musikverein "Harmonie" Sötern wird am kommenden Samstag, 25. April, um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle der Gesamtschule Türkismühle das Frühjahrskonzert des Musikvereins Nohfelden eröffnen. Das Orchester unter der Leitung von Fabian Gilles wird eine bunte Mischung symphonischer Blasmusik präsentieren

Türkismühle. Der Musikverein "Harmonie" Sötern wird am kommenden Samstag, 25. April, um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle der Gesamtschule Türkismühle das Frühjahrskonzert des Musikvereins Nohfelden eröffnen. Das Orchester unter der Leitung von Fabian Gilles wird eine bunte Mischung symphonischer Blasmusik präsentieren. "Monntana Fanfare" von Thomas Doss, "Sword of Honour" von Tom de Haes und Ted Huggens "Air Poetique" stehen am Anfang. Abgerundet wird der musikalische Frühlingsgruß der Gäste aus dem Nachbarort mit dem "St.Louis Blues" von Luther Henderson, der "Fusion Factory aus der Feder von James L. Hosay und Ernst Uebels "Jubelklänge". Beste Erfahrung hat der Musikverein Nohfelden bei seinen Frühjahrskonzerten auch mit Vokalensembles als Kontrastprogramm zur Blasmusik. Diesmal übernehmen gleich zwei Chöre aus Gimbweiler diese Aufgabe: der Gemischte Chor unter Leitung von Klaus Schweig und der Gospelchor Modern Voices, der von Marion Wagner geleitet wird. Entsprechend breit gefächert ist das Angebot der Sängerinnen und Sänger aus der rheinland-pfälzischen Nachbarschaft. "Die Rose" von Friedel Schmidt, der "Andachtsjodler" von Frank Daniel, und "Höre mein Rufen", Satz Hans Weiß-Steinberg gehören zum Repertoire des Gemischten Chors. Modern Voices entführen dann an den "Swanee River" nach einem Satz von Hermann J. Settelmeyer, ehe das allseits bekannte "Down by the Riverside" erklingt. Dann folgt John Barlies ""Nobody knows the trouble I see", und zum Abschluss erklingt "Rock-a my soul", das einst die Les-Humphries-Singers bekannt machten.Querschnitt vieler Jahre Jörg Schumacher, der langjährige musikalische Leiter des Musikvereins Nohfelden, hat für das Frühjahrskonzert seines Orchesters sozusagen einen Querschnitt durch viele Jahre gemeinsamen Musizierens zusammengestellt. Eröffnet wird der Auftritt des gastgebenden Vereins mit "Voyage with the VOC" von William Vean. Es folgen André Waigneins "Tournai Forever" und "Bariton Dreams", Komponist Wolfgang Schneider-Argenbühl. Es folgt ein bunter Reigen von "Televisions-Melodien" von Hans Kolditz, ehe mit "Queen in Concert" sicherlich ein musikalischer Höhepunkt angesteuert wird. Danach folgt "ABBA on Broadway". Zum Finale heißt es dann "Vamos a la Fiesta", komponiert von Günter Noris. beDer Eintritt zum Konzert beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.