1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

So können Musical und Medien überzeugen

So können Musical und Medien überzeugen

Die Wendelinus-Stiftung prämiert elf Schul-Projekte aus dem Landkreis. Teamarbeit und Kreativität waren gefragt.

Erstmals hat die Wendelinus-Stiftung den mit 20 000 Euro dotierten Bildungspreis ausgelobt. Die von elf weiterführenden Schulen aus dem Landkreis St. Wendel eingereichten Projekte haben die Jury ins Schwitzen und Grübeln gebracht. Im St. Wendeler Saalbau sind nun die Sieger ausgezeichnet worden: Den ersten Platz hat das Musical-Projekt der Gemeinschaftsschule Theley belegt.

"Die Durchführung von Projekten gewinnt immer mehr an Bedeutung", meint Wendelinus-Stiftungsvorstand Josef Alles. Sie böten jungen Menschen die Möglichkeit, sich verstärkt in Eigeninitiative, Engagement, Teamarbeit und Kreativität zu üben. "Mit dem Bildungspreis will die Stiftung diesen Einsatz belohnen und besonders innovative pädagogische Projekte öffentlich würdigen", sagt Alles.

Elf zukunftsorientierte Projekte sind bei der Wendelinus-Stiftung eingegangen. Die thematische Bandbreite der Konzepte reicht von Musical- und Wohltätigkeitsprojekten, der Berufsvorbereitung, der Aufarbeitung der Geschichte über Inklusion und Integration bis hin zur Einbindung moderner Medien in den Schulunterricht. "Im Januar haben wir einen Auswahlmarathon gestartet und die Projekte über die Bewertungskriterien hüpfen lassen", berichtet Projektleiterin Andrea Eckert. Am Ende seien es Nuancen gewesen, die den Ausschlag für die Platzierung in der Gesamtwertung gegeben hätten. "Aus diesem Grund hat die Wendelinus-Stiftung entschieden, nicht nur einen Preisträger zu küren, sondern drei", erklärt Eckert. Den ersten Platz hat das Musical-Projekt der Theleyer Gemeinschaftsschule abgeräumt. "Ein Projekt, das an Nachhaltigkeit und umfassender Integration in den Schulalltag kaum zu überbieten sein dürfte", stellt Eckert während ihrer Laudatio heraus. 1998 haben die Lehrerinnen Claudia Backes und Marion Hornetz eine Arbeitsgemeinschaft gegründet, die eigentlich nur den Unterrichtsstoff der 5. Klasse im Fach Religion transparenter machen sollte, und beschlossen aus der Geschichte um König David ein eigenes Musical zu machen. Beim zurückliegenden Musical im März 2016 "Wer hat an der Zeit gedreht' haben insgesamt 118 Schüler, Lehrer, die Schulleitung, der Hausmeister, Ehemalige und Eltern mitgewirkt. Das Preisgeld in Höhe in Höhe von 5000 Euro soll zur Verbesserung des Schulprojektes beitragen. Aktuell laufen an der Gemeinschaftsschule Theley die Proben zum neuen Musical an, das im Herbst aufgeführt wird.

Den zweiten Platz mit jeweils 3000 Euro teilen sich die Gemeinschaftsschule Freisen mit dem Projekt "Vernetzter Unterricht" und die Dr.-Walter-Bruch-Schule für das Konzept "Effiziente und sichere Einbindung von Smartphones in die Unterricht-Vermittlung digitaler und sozialer Kompetenz". Leer ausgegangen ist keine Schule: alle übrigen Projekte sind mit jeweils 1000 Euro prämiert worden.

Zum Thema:

Die Preisverleihung des Bildungspreises der Wendelinus-Stiftung im St. Wendeler Saalbau: Moderation: Klaus Dittrich; Thomas Kleist, Intendant des Saarländischen Rundfunks, ging während seines Vortrags "Smombies - Wie das Internet unser Leben verändert" auf das Internetzeitalter ein. Mit der Wortkombination aus Smartphone und Zombie wird in der Jugendsprache ein Mensch bezeichnet, der von der Umwelt nichts mehr mitbekommt, weil er nur noch auf sein Smartphone starrt. Die Bezeichnung "Smombie" ist 2015 im Auftrag des Langenscheidt-Verlags von einer Jury zum sogenannten Jugendwort des Jahres in Deutschland gewählt worden. Musikalisch hat die Band der Gemeinschaftsschule Theley die Preisverleihung begleitet.