1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Schwerer Unfall bei Winterbach: 21-jähriger kommt ums Leben

Schwerer Unfall bei Winterbach: 21-jähriger kommt ums Leben

In einer Rechtskurve ist ein 23-j ähriger Autofahrer aus Marpingen ins Schleudern geraten. Er verlor die Kontrolle über sein Auto. Es kam zum Zusammenstoß mit einem anderen Wagen. Sein Beifahrer wurde tödlich verletzt.

Drei junge Menschen sind am Mittwochabend bei einem Unfall verletzt worden. Ein 21-jähriger Marpinger so schwer, dass er noch am selben Abend im Krankenhaus verstarb. Der folgenschwere Zusammenstoß ereignete sich am Mittwoch gegen 22.20 Uhr auf der Bundesstraße 269 zwischen Winterbach und Alsweiler.

Ein 23-jähriger Mann aus Marpingen war mit seinem 21-jährigen Beifahrer in einem roten VW Polo unterwegs in Richtung Alsweiler. In einer Rechtskurve geriet das Fahrzeug nach Angaben der Polizei ins Schleudern und der 23-Jährige verlor die Kontrolle darüber. Mit der Beifahrerseite prallte der Polo gegen die Motorhaube eines schwarzen Opel Corsas. Dessen 22-jährige Fahrerin aus Namborn war gerade auf der Gegenfahrbahn unterwegs. Durch die Wucht des Aufpralls rutschte der VW Polo in den Straßengraben. Während die Opel-Fahrerin ihr Auto leicht verletzt verlassen konnte, waren die beiden jungen Männer eingeklemmt.

Die Löschbezirke Winterbach und St. Wendel-Kernstadt rückten zur Unfallstelle aus. Nach Angaben der Feuerwehr musste der Opel zunächst weggeschoben werden, damit die Retter die Eingeschlossenen erreichen konnten. Mit einer Rettungsschere wurden die beiden schließlich befreit. Sowohl der 23-jährige Fahrer aus Marpingen als auch sein 21-jähriger Beifahrer erlitten schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. Letzterem konnte von den Medizinern jedoch nicht mehr geholfen werden. Die Bundesstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 2.30 Uhr beendet. Im Einsatz waren: Löschbezirke Winterbach und St. Wendel-Kernstadt, DRK-Rettungswachen St. Wendel und Ottweiler, Rettungswache Malteser Tholey und die Polizei St. Wendel und Türkismühle.