Nachwuchsbands stellten sich vor

In regelmäßigen Abständen stehen Nachwuchsbands auf der Bühne im Impuls-Forum der St. Wendeler Stiftung Hospital. Für Newcomer eine gute Gelegenheit, um aus dem Proberaum rauszukommen und bei der Veranstaltung Rock@Club „WND Youngster Rock“ vor Publikum in die Saiten zu greifen.

Aller Anfang ist schwer. Viele Bands proben, die Möglichkeiten auf einer Bühne vor Publikum zu spielen, sind eher gering. Der Rock@Club im St. Wendeler Impuls-Forum hat seit geraumer Zeit eine Lücke geschlossen, damit Newcomerbands in der Kreisstadt die Gelegenheit bekommen, ihre erste Bühnenerfahrung zu sammeln.

Die 14-jährige Viktoria Saenko hat zuvor mit der Band Cat eine Geburtsfete gerockt. Zwei Jahre ist die Kapelle schon am Start, sie legt mit einem Werk von Three Doors Down los, zum Abschluss des Gigs setzt Cat Billy Talents "Surrender" obendrauf. Drei, vier Stücke haben die Bands Zeit, um beim 40- köpfigen Publikum auf sich aufmerksam zu machen. "Wir wollen das Ganze kurz und knackig halten, für das Publikum bleiben die Auftritte damit interessanter", erklärt Ralph Schäfer-Lösch, der Leiter der mitveranstaltenden St Wendeler Fun Music School. Auffallend ist an diesem Abend die Zahl der Mädels, die hinter dem Mikrofon stehen. "Gesanglich sind die Mädels gut ausgebildet", urteilt Schäfer-Lösch.

Fleißiges Proben

Dem Sound der Formation Rock it drückt Lea Hans (14) ihren Stempel auf. "Rolling in the Deep", der Charterfolg von Adele, kommt gut an. "Der Auftritt hat uns richtig Spaß gemacht", freut sich die Sängerin. Künftig werde die Formation, so die Sängerin Lea, weiter fleißig üben und neue Lieder ausprobieren. Mit dabei sind auch Happiness Machine. Helena & Band nennt sich die Kapelle, die "Are you gonna my Way" von Lenny Kravitz covert. Die Jungs von Freefall stehen erneut auf der Besetzungsliste im Rock@Club. Sie mögen Green Day und die Red Hot Chilli Peppers. Mittlerweile haben sie einen eigenen, vom Punk angehauchten Song drauf. "Einen Namen für das Lied haben wir noch nicht", berichtet Schlagzeuger Tim Kurycki (15).

In der Schule haben sich die Jungs von Damaged Fate kennengelernt. Hört, hört: Über acht Minuten dröhnt Metallicas-Frühwerk "Orion" durch den Saal. "Wir wollen nicht so eingängige Songs spielen", schildert Damaged-Fate-Bassist Maurice Haßdenteufel (16).

Den Schlussstrich zieht die Punkrockband Sound Attack, die demnächst eine CD aufnehmen will. Die Konzertreihe Rock@Club im Impuls-Forum wird gemeinsam von der Stadt St. Wendel , dem Bildungs- und Kulturzentrum der Stiftung Hospital und der Fun Music School veranstaltet.