Der Literaturgesprächskreis St. Wendel kommt einmal im Monat zusammen

So geht es weiter im Themenplan : Literaturgesprächskreis legt Lektüren fest

Der Literaturgesprächskreis der Kreisvolkshochschule St. Wendel trifft sich auch im zweiten Halbjahr monatlich. Und zwar jeweils am vorletzten Mittwoch eines Monats von 18 bis 20 Uhr im Unternehmer- und Technologiezentrum (Werschweilerstraße 40). Indes wird der Juni-Treff am Mittwoch, 19. Juni, im Kulturamt des Landkreises St.

Wendel (Werschweilerstraße 14.) über die Bühne gehen.

Der Gesprächskreis beschäftigt sich sowohl mit klassischen Werken der Weltliteratur als auch mit Neuerscheinungen. Die zu besprechenden literarischen Werke werden von den Teilnehmern oder dem Leiter des Gesprächskreises vorgeschlagen und meist mehrere Monate zuvor festgelegt. Der Gesprächskreis wird geleitet von Studiendirektor a. D. Bernhard W. Planz. Die Teilnahme ist kostenlos und kann ohne  Anmeldung erfolgen, heißt es in einer  Mitteilung. Die Termine und die Lektüren für die kommenden Termine sind demnach: 19. Juni, Franz Werfel: Die blassblaue Frauenschrift (Forts.). Karen Duve: Fräulein Nettes kurzer Sommer.

24. Juli, Victor Hugo: Notre-Dame de Paris (Der Glöckner von Notre Dame).

21. August, Oskar Wilde: Das Bildnis des Dorian Gray.

18. September, Carlos Ruiz Zafón: Der Schatten des Windes.

23. Oktober, Erich Kästner: Fabian. Die Geschichte eines Moralisten.

20. November: noch offen

18. Dezember, aus Anlass des 200. Geburtstags von Theodor Fontane am 30. Dezember, Theodor Fontane: Frau Jenny Treibel oder Wo sich Herz zum Herzen find‘t.

Mehr von Saarbrücker Zeitung