1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Schilder führen zu markanten Punkten

Schilder führen zu markanten Punkten

Eine funktionierende Ausschilderung auf bestimmte Örtlichkeiten in Kirrberg soll es bald geben. Dies beschloss jetzt der Ortsrat. Die Wegweiser sollen vor allem die Orientierung für Gäste und Touristen erleichtern.

Die Sehenswürdigkeiten und markanten Gebäude im Stadtteil Kirrberg sollen ausgeschildert werden. Der Ortsrat befasste sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Thema (wir berichteten). Es sei wichtig, auf bestimmte Örtlichkeiten aufmerksam zu machen und im Ortsrat zu klären, was ausgeschildert werden soll, betonte Ortsvorsteher Manuel Diehl (CDU) und informierte gleichzeitig den Ortsrat, dass Simone Müller vom Ordnungsamt der Stadt einen Plan ausarbeiten werde.

Als gutes Beispiel für einen zentralen Standort betrachtet er den Kreisel in der Ortsmitte. Hier könne man ein Schild aufstellen, das auf die Grundschule, das Feuerwehrgerätehaus, den Sportplatz oder die Merburg hinweise, so Diehl. Es komme immer wieder vor, dass auswärtige Besucher im Ort nach dem Weg zum Fußballplatz fragten, betonte er die Notwendigkeit einer funktionierenden Ausschilderung auf bestimmte Örtlichkeiten in Kirrberg. Einstimmig sprachen sich die Ortsratsmitglieder für den Vorschlag des Ortsvorstehers aus.

Diskutiert wurde im Ortsrat auch die Parkplatzsituation am "Weißen Trisch/Kreuz". Mittlerweile sei der Waldparkplatz ziemlich zugewachsen und zusätzlich durch Müllablagerungen immer kleiner geworden, berichtete der Ortsvorsteher. Um den Platz zu vergrößern, müssten der Erdwall daher weggenommen und Bäume zurückgeschnitten werden, schlug Diehl vor, was vom Ortsrat auch einstimmig befürwortet wurde. Was die Situation der Straßenbeleuchtung angehe, seien die Straßen Am Collinger Berg und Tobisberg mit moderner LED-Technik ausgestattet worden. Um den großen Platz vor dem Feuerwehrgerätehaus auszuleuchten, würden am Gebäude der Grundschule entsprechende Lampen angebracht.

Diskussionsthema in allen Ortsräten sowie in der Bevölkerung ist seit Wochen der Zustand der Wald-, aber auch der Feldwege. Im Rahmen der Ortsratssitzung überreichte Manuel Diehl Bauamtsleiter Michael Banowitz entsprechende Fotos, die von einem Kirrberger Bürger gemacht wurden.